Pressemitteilung

Südwestrundfunk (SWR): SWR-Jazzpreis 2002 für die Pianistin Aki Takase / Preisträgerkonzert am 27. August 2002 im Foyer des SWR-Landesfunkhauses Mainz

2002-07-10T16:03:11

    Baden-Baden (ots) -          Mainz - Mit einem einstimmigen Beschluss hat die Jury des vom Südwestrundfunk und vom Land Rheinland-Pfalz gestifteten SWR-Jazzpreises die aus Osaka stammende Pianistin Aki Takase zur Preisträgerin des Jahres 2002 gewählt. Takase, die seit 1987 in Berlin lebt und mit dem Pianisten Alexander von Schlippenbach verheiratet ist, überzeugte bei ihren jüngsten Projekten laut Jurybegründung vor allem durch die souveräne Art, mit der sie auf alte Formen des Jazz zurückgreift, um diese in einem zeitgenössischen Umfeld zu präsentieren. Das gilt vor allem für Ihre neueste CD "St. Louis Blues", in der Takase - gemeinsam mit Fred Frith, Rudi Mahall, Nils Wogram und Paul Lovens - in überzeugender Weise das tradierte Material aus heutiger Sicht beleuchtet. Hervorgehoben von der Jury wurden aber auch die ungewöhnliche stilistische Vielfalt und der hohe Gestaltungswille der Pianistin, deren ausgeprägt persönlicher Stil trotz des Variantenreichtums stets unverkennbar gewahrt bleibt. Zahlreiche Soli (wie "Le cahier du bal") oder Duos (unter anderen mit dem Posa unisten Conny Bauer oder dem Bassklarinettisten Rudi Mahall) belegen neben Arbeiten mit größeren Ensembles das breite stilistische Spektrum Takases.          Der 1981 vom damaligen Südwestfunk und dem Land Rheinland-Pfalz gemeinsam gestiftete und derzeit mit 7500,-- Euro dotierte Jazzpreis wird in diesem Jahr zum 21. Mal vergeben. Die siebenköpfige Jury besteht aus Musikredakteuren des SWR (Reinhard Kager, H. Werner Wunderlich), Vertretern des Landes Rheinland-Pfalz (Ministerialrat Alfons Moritz, Prof. Joachim Ullrich) und von Jazzinitiativen (Dominik Wagner) sowie Musikkritikern (Günther Huesmann, Peter Bastian). Nominiert wurden außer der Preisträgerin diesmal auch deren häufiger Partner Rudi Mahall, das Berliner Trio "Der rote Bereich", der Saxophonist Paul Heller sowie der Pianist Florian Ross. Die Preisverleihung am 27. August 2002 um 19.30 Uhr im Foyer des SWR-Landesfunkhauses in Mainz nimmt Professor Dr. E. Jürgen Zöllner, der Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur in Rheinland-Pfalz, vor. Im Anschluss daran wird Aki Takase ein frei zugängliches Konzert spielen: Vor der Pause im Duo mit Rudi Mahall, nach der Pause im Quintett mit Nils Wogram, Frank Möbus, Rudi Mahall und Paul Lovens.          SWR-Jazzpreis 2002 - Preisverleihung und Preisträgerkonzert     Dienstag, 27. August 2002, 19.30 Uhr, Foyer des SWR-Landesfunkhauses Mainz

    Preisträgerkonzert: DUO AKI TAKASE (p) + RUDI MAHALL (bcl)     AKI TAKASE QUINTETT: Aki Takase (p), Nils Wogram (tb), Rudi Mahall (bcl);

    Frank Möbus (guit), Paul Lovens (dr).     Der Eintritt ist frei.     

ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen weden Sie sich bitte an SWR2 Programmpresse, Georg
Brandl, Tel.: 07221/929-3854.

Permalink:


https://www.presseportal.de/pm/7169/363849


Weiterführende Informationen

http://www.swr.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen