BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Land verkauft Schloss Kalkum

Düsseldorf (ots) - Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) hat ein Bieterverfahren für das geschichtsträchtige Wasserschloss gestartet. Bis zum 16. Februar können Investoren im Zuge der ersten Stufe des Bieterverfahrens Angebote abgeben.

Der Düsseldorfer Immobilienmarkt ist seit gestern um eine Attraktion reicher: Schloss Kalkum im Nordosten des Düsseldorfer Stadtgebiets. Am 06.11. hat der BLB NRW als Eigentümer das Objekt zum Verkauf ausgeschrieben. Bis zum 16. Februar müssen interessierte Käufer ihr Angebot beim Immobilienunternehmen des Landes abgegeben haben. Dann endet die erste Angebotsrunde, die allerdings nur den Auftakt zu einem mehrstufigen Bieterverfahren macht. Bis das Traumschloss, das gerade einmal 10 km Luftlinie von der Düsseldorfer Innenstadt entfernt liegt, rechtskräftig verkauft ist, wird es noch eine Weile dauern.

Schlosspark und Veranstaltungen bleiben Öffentlichkeit erhalten

Als wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen muss der BLB NRW das für Landeszwecke nicht mehr benötigte Schloss zum bestmöglichen Preis verkaufen. "Aber Schloss Kalkum ist nicht einfach nur eine Immobilie, es ist ein Stück regionaler Geschichte", sagt Noemi David, Leiterin An- und Verkauf beim BLB NRW. David und ihre Mitarbeiter haben deshalb in den vergangenen Wochen zahlreiche Gespräche mit lokalen Vereinen, Initiativen und Institutionen geführt, um den öffentlichen Belangen beim Verkauf von Schloss Kalkum Rechnung zu tragen.

Das Ergebnis: Der südwestliche Eckbereich des Schlosses mit seinen historischen Sälen und der Innenhof müssen für öffentliche Veranstaltungen wie das Martinsfest und die Schlosskonzerte zugänglich bleiben. Und auch der Schlosspark wird den Bürgerinnen und Bürgern dauerhaft offenstehen. "Das sind verbindliche Vorgaben, die wir im Verkaufsexposé klar benennen", erklärt David. Auch können mögliche Käufer ihr Nutzungskonzept nur mit Rückendeckung der Stadt und in Abstimmung mit dem Denkmalschutz realisieren. Das mehrstufige Verkaufsverfahren des BLB NRW sieht deshalb ein Zeitfenster vor, in dem die Bieter ihre Nutzungsidee mit der Stadt auf Umsetzbarkeit prüfen sollen.

Immobilie mit großem Potential - auch für gemischte Nutzung

Die besondere Architektur des Schlosses, seine Bekanntheit weit über Düsseldorf hinaus und die sehr gute Lage in der Stadt eröffnen vielversprechende Nutzungsmöglichkeiten. "Hier könnte zum Beispiel eine gemischte Nutzung aus Wohnen, Arbeiten und Kultur entstehen", sagt David.

Seine heutige, barocke Form erhielt Schloss Kalkum im 18. und 19. Jahrhundert. Die Ursprünge der Entstehung gehen jedoch bis auf die erstmalige Erwähnung des Bauwerks im 9. Jahrhundert zurück.

Das Verkaufsexposé finden Sie auf www.blb.nrw.de unter Immobilienangebote > Verkäufe.

Dach- und Fassadensanierung erhalten Denkmalwert des Gebäudes

Zuletzt war Schloss Kalkum Standort des Hauptstaatsarchivs Nordrhein-Westfalen, das 2014 in das neue Landesarchiv im Duisburger Innenhafen gezogen ist. Seitdem saniert der BLB NRW das Baudenkmal Schritt für Schritt, um Bausubstanz und Denkmalwert des Gebäudes zu erhalten. Zunächst wurde bis 2016 das Schlossdach saniert.

Dieses Jahr hat der BLB NRW u.a. Schäden an der Fassade begutachtet, den Putz analysiert und ein Farbgutachten erstellt, um die Fassadensanierung ab Frühjahr 2018 vorzubereiten. Einen Vorgeschmack auf die neue Fassade werden Spaziergänger schon in den nächsten Wochen erhalten. Dann wird der BLB NRW ein etwa 2 Quadratmeter großes Stück der Außenfassade als Musterfläche erneuern. Die Musterfassade wird leicht zu erkennen sein, denn sie trägt dann wieder das ursprüngliche, kräftige Rot, das die mittlerweile ausgewaschene Schlossfassade einst zierte.

Einen Bericht zum Schloss Kalkum (mit Bildern) finden Sie auch auf der Website des BLB NRW unter https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Einblicke/kalkum/index.php

Zahlen und Fakten:

   - Entstehung: 18. und 19. Jahrhundert (heutiges Erscheinungsbild)
   - Denkmalschutz: ja
   - Bruttogrundfläche: ca. 9.300m²
   - Grundstück: ca. 88.000m²
   - Entfernung zum Flughafen: ca. 3km
   - Entfernung zur Innenstadt: ca. 10km 

Über den BLB NRW

Der BLB NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit mehr als 4.100 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,2 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,3 Milliarden Euro verwaltet der BLB NRW eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Seine Dienstleitung umfasst unter anderem die Bereiche Entwicklung und Planung, Bau und Modernisierung sowie Bewirtschaftung und Verkauf von technisch und architektonisch hoch komplexen Immobilien.

Der BLB NRW versteht sich als Vorbild für ein zukunftsfähiges Immobilienmanagement. In der partnerschaftlichen und transparenten Zusammenarbeit mit seinen Kunden - Hochschulen, Finanzverwaltung, Polizei, Justiz und Justizvollzug - setzt der BLB NRW die bau- und klimapolitischen Ziele des Landes um. Darüber hinaus plant und realisiert er die zivilen und militärischen Baumaßnahmen des Bundes in Nordrhein-Westfalen.

Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sieben Niederlassungen und zahlreichen Kunden- und Projektbüros ist der BLB NRW ein starker und verlässlicher Partner. Als Berater mit großer Expertise ermöglicht er dem Land eine effiziente Flächennutzung, trägt damit zur Haushaltsentlastung bei und leistet somit einen elementaren Beitrag für ein lebenswertes NRW.

Pressekontakt:

Tim Irion
Presse und Kommunikation
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Zentrale
Tel.: +49 211 61700 214
Mobil: +49 162 2911169
mailto:tim.irion@blb.nrw.de
http://www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: