Expedia.de

Lieber Auszeit nehmen statt Ausbrennen
Internationale Studie im Auftrag von Expedia zeigt große Länder-Unterschiede in der Wertschätzung des Urlaubs

Wer nutzt seine Urlaubstage am Besten aus? Bildquelle: Expedia.de. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Expedia.de"
Wer nutzt seine Urlaubstage am Besten aus? Bildquelle: Expedia.de. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Expedia.de"

    München - (ots) -


    - Querverweis: Grafik wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs abrufbar -

    Das Online-Reiseportal beobachtet seit längerem einen besorgniserregenden Trend in den USA: Ein Drittel der Amerikaner macht regelmäßig keinen vollen Gebrauch der ohnehin nur 14 bezahlten Urlaubstage pro Jahr. Im Schnitt bleiben vier ganze Urlaubstage ungenutzt: Die US-Arbeitnehmer sind sozusagen auf "Urlaubsentzug". Eine ähnliche Entwicklung ist in Kanada zu verzeichnen: Von durchschnittlich 19 Urlaubstagen werden zwei nicht genutzt.

    Wie sieht es bei den Beschäftigten in Deutschland aus? Eine repräsentative Studie unter 2094 Bundesbürgern, die seit 2005 im Auftrag von Expedia Deutschland einmal jährlich vom Marktforschungsinstitut Harris Interactive® durchgeführt wird, zeigt, dass die Deutschen ihre freie Zeit zu schätzen wissen und diese auch bestmöglich nutzen. Arbeitnehmer erhalten im Schnitt 27 Urlaubstage, von denen sie meist auch vollständigen Gebrauch machen. "Wer seine Urlaubstage möglichst komplett nehmen, genießen und während der freien Tage so richtig abschalten kann, der ist auch wieder produktiver im Beruf", so Jens Uwe Parkitny, Geschäftsführer von Expedia Deutschland.

    Bezahlte Urlaubstage*:     Frankreich 39     Deutschland 27     Groß-Britannien 24     Kanada 19     Australien 17     USA 14

    Ungenutze Urlaubstage*:     Frankreich 2     Deutschland 1     Groß-Britannien 1     Kanada 2     Australien 2     USA 4

    Personen in Prozent, die üblicherweise ihre Urlaubstage nicht voll     nutzen*:     Frankreich 20%     Deutschland 21%     Groß-Britannien 19%     Kanada 24%     Australien 35%     USA 33%

    *Angaben beziehen sich auf den Durchschnitt

    Den Urlaub voll auskosten     Immerhin 55 Prozent der berufstätigen Deutschen nutzen grundsätzlich sämtliche zur Verfügung stehenden Urlaubstage. In diesem Jahr plant die Mehrheit (61 Prozent) einen Urlaub von mindestens zwei (36 Prozent) oder drei (25 Prozent) vollen Wochen. 72 Prozent aller berufstätigen Deutschen haben bisher noch nie der Arbeit wegen ihre Urlaubspläne verschoben oder gar komplett gestrichen. Mehr als die Hälfte der Befragten bestätigt, nach einem Urlaub ausgeruht und motiviert in den Job zurückzukehren. Ebenfalls die Hälfte der Berufstätigen fühlt sich nach einem Urlaub verjüngt und wieder mehr mit Familie und Freunden verbunden. Nicht nur die Expedia Umfrage-Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf die Wichtigkeit einer ausreichenden Erholungsphase vom Beruf zu. Dr. Heinrich Trapmann vom Institut für betriebliche Gesundheitsförderung/Zentrum für Ernährung und Stoffwechsel (ZEUS) in München, erläutert die Hintergründe: "Wer das ganze Jahr über nur für den Job lebt und sich keinerlei Freizeit gönnt, wird mit dem so genannten Burn-Out-Syndrom Bekanntschaft machen. Dies betrifft längst nicht mehr nur die Managementebene. Auszeiten vom Job sind wichtig - nicht ohne Grund ist Urlaub gesetzlich vorgeschrieben. Ausreichende Entspannungs- und Erholungsphasen sind für die körperliche als auch für die psychische Regeneration notwendig."

    In die Ferien investieren     Nicht nur die Zahl ihrer Urlaubstage wissen deutsche Beschäftigte zu schätzen, die Ferien sind ihnen auch bares Geld wert. Für die Mehrzahl der Deutschen ist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis wesentlich wichtiger, als die Urlaubsreise zu einem sehr günstigen Preis zu buchen. 32 Prozent der Befragten wissen ein gewisses Maß an Luxus zu schätzen und für 7 Prozent ist eine luxuriöse Ausstattung der Ferienunterkunft ausschlaggebender Faktor bei der Buchung. 11 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sparen während des Jahres Geld, um sich eine zusätzliche Reise oder einige Extras während des Urlaubs zu gönnen.

    Für eine größer werdende Zahl von Urlaubern wird auch die Individualität und Flexibilität der Reise immer wichtiger. Die übliche siebentägige Pauschalreise mit festgelegten Abflugzeiten und einer geringen Hotelauswahl ist für viele nicht mehr vollauf befriedigend. Wer das Wunschhotel zum Wunschtermin sucht und gleich noch den passenden Flug mitbuchen möchte, ist im Click&Mix Bereich von Expedia.de genau richtig. Hier können Flug, Hotel, Mietwagen sowie diverse Angebote vor Ort, wie beispielsweise Ausflüge, Restaurantreservierungen oder Eintrittskarten für Themenparks, individuell kombiniert und bequem online gebucht werden. Egal ob kurzfristig Erholung gesucht wird oder der gemeinsame Familienurlaub ein halbes Jahr vor den Sommerferien geplant wird, auf www.expedia.de sind nicht nur unter "Urlaubsentzug" Leidende immer richtig.     Erhebungszeitraum und -methodik     Harris Interactive® führte diese Online-Studie im Auftrag von Expedia zwischen dem 30. März und dem 7. April 2006 in Deutschland durch. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 2.094 Erwachsene ab 16 Jahren befragt. Die erhobenen Daten werden für die Bevölkerungsgruppe aller deutschen Erwachsenen, basierend auf Herkunftsregion, Alter, Geschlecht, Bildungsgrad, Einkommen und der Häufigkeit der Internetnutzung als repräsentativ bewertet.

Pressekontakt:

Expedia.com GmbH
Claudia Ressel
Pressesprecherin / PR Manager
E-Mail: presse@expedia.com

F&H Public Relations GmbH
Simone Krüger
Account Manager
Telefon: +49 89 1 21 75-280
E-Mail: expedia@f-und-h.de

Original-Content von: Expedia.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Expedia.de

Das könnte Sie auch interessieren: