Das könnte Sie auch interessieren:

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

07.04.2000 – 15:16

Heise Medien

Aktuelle Speicherlösungen für Digitalkameras/ Arbeitserleichterung für Digitalfotografen

    Hannover (ots)

Wer mit einer Digitalkamera fotografiert, muss oft nur zu früh feststellen, dass der Speicher voll ist. Mit einem Lesegerät für Speicherkarten können Digitalfotografen die Bilder schnell auf ihren PC überspielen, berichtet das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 8/00.

    Die Verwendung wechselbarer Speichermodule in Digitalkameras ist längst eine Selbstverständlichkeit. Derzeit werden fast ausschließlich vier Speicherkartenformate eingesetzt: CompactFlash, SmartMedia, PC-Card und Sonys Memory Stick. Meist werden die Inhalte des Speichermoduls noch über ein an der Kamera angebrachtes serielles Kabel oder per USB auf den Rechner übertragen.

    Praktischer sind Flash-Card-Leser, die Bilddaten jedes passenden Speichermoduls akzeptieren und schnell wieder Platz für neue Aufnahmen schaffen. Die Lesegeräte ersparen endlose Warterei und Kamera-Kabelsalat. Das Kartenlesegerät erkennt die in den Reader eingesetzte Karte als Wechsellaufwerk und nutzt sie wie eine Festplatte. Das erleichtert den Zugriff auf digital fotografierte Bilder ganz erheblich. Sind die Bilder auf dem heimischen Rechner, kann man ohne große Mühe eine Bildauswahl für den Print beim Fotodienstleister zusammenstellen.

    Flash-Lesegeräte sind in zahlreichen Varianten verfügbar. Für jedes der wichtigen Kartenformate gibt es den passenden Reader. Die Geräte unterstützen neben dem für solche Zwecke perfekt geeigneten USB auch noch die Parallelschnittstelle, natürlich mit einer eigenen Version des jeweiligen Readers. Die nähere Zukunft gehört jedoch den USB-Geräten. Sie stehen sowohl bei der Installation als auch bei der Geschwindigkeit am besten da und arbeiten in der Regel sowohl am PC als auch am Mac ohne Probleme. Reader zum Anschluss an den Parallelport sind generell problematischer und nicht mehr zeitgemäß.

    Die Geräte von San Disk machen eine besonders gute Figur, nicht zuletzt wegen des günstigen Preises unter 150 Mark. Ein Maximum an Flexibilität bietet das CF-/SmartMedia-Gerät von DataFab, allerdings zu höherem Preis.

ots Originaltext: Heise-Verlag
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Carsten Meyer - c't-Redaktion
Telefon: 05 11/53 52-300
Fax:          05 11/53 52-417
E-Mail:  cm@ct.heise.de

Aktuelle Meldungen aus dem Heise-Verlag finden Sie unter
http://www.heise.de/presseinfo

Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich für
den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede neue
Pressemitteilung aus dem Verlag Heinz Heise per E-Mail.

Original-Content von: Heise Medien, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Heise Medien
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung