Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

13.06.2018 – 10:00

terre des hommes Deutschland e.V.

Offener Brief an die Bundesregierung: Keine innenpolitische Instrumentalisierung der Entwicklungszusammenarbeit

Osnabrück (ots)

Entwicklungszusammenarbeit muss der Bekämpfung von Armut und der Verbesserung der Lebenssituation von Menschen dienen. Gemeinsam mit neun weiteren Verbänden und Hilfsorganisationen fordert terre des hommes in einem Offenen Brief die Bundesregierung auf, die Entwicklungszusammenarbeit nicht für migrationspolitische Zielsetzungen zu instrumentalisieren. »Entwicklungszusammenarbeit ist kein Anhängsel der Innenpolitik. Entwicklungszusammenarbeit zielt auf die Verbesserungen der Lebensbedingungen und nicht auf Migrationsabwehr, Grenzschutz oder effektivere Rückkehrprogramme«, so Albert Recknagel, Vorstandssprecher von terre des hommes. »Die finanzielle Unterstützung einer Rückkehr ins Herkunftsland allein ist keine Entwicklungshilfe. Das bedeutet auch, dass Mittel der Entwicklungszusammenarbeit nicht für Sonderprogramme für Rückkehrer verwendet werden dürfen, sondern bisherige entwicklungsfördernde Maßnahmen in den aufnehmenden Gemeinden stärken.«

Im Koalitionsvertrag hat die neue Bundesregierung einen politischen Schwerpunkt auf die Begrenzung von Zuwanderung nach Europa und Deutschland gelegt. »Entwicklungszusammenarbeit dient aber nicht dem Ziel, Menschen aus Deutschland leichter in ihre Herkunftsländer zurückzuführen. Es wäre ein Rückfall in die Vergangenheit, wenn die Entwicklungszusammenarbeit aus einer rein nationalen Perspektive gedacht würde«, so Recknagel. »Leitlinie einer zeitgemäßen Entwicklungspolitik müssen die Ziele der UN-Nachhaltigkeitsagenda 2030 sowie Armutsbekämpfung, Friedenssicherung und die Wahrung der Menschenrechte sein.«

Für Rückfragen und Interviews:

Wolf-Christian Ramm,
Telefon: 05 41 / 71 01-158,
Mobil: 01 71 / 6 72 97 48,
E-Mail: c.ramm@tdh.de

Wortlaut des Offenen Briefes unter: http://ots.de/R7j5l3

Original-Content von: terre des hommes Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von terre des hommes Deutschland e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung