terre des hommes Deutschland e.V.

Bundestag debattiert am 26. April in 1. Lesung über Babyklappe und anonyme Geburten
terre des hommes lehnt Gesetzentwurf zur Regelung anonymer Geburten ab

    Osnabrück (ots) - Die Vorschläge des Gesetzentwurfes zur Regelung
anonymer Geburten widersprechen den Bestimmungen der
UN-Kinderrechtskonvention sowie des Bundesverfassungsgerichtes. Dies
kritisierte das entwicklungspolitische Kinderhilfswerk terre des
hommes anlässlich der für den 26. April geplanten ersten Lesung des
Gesetzentwurfes im Bundestag. Babyklappen und die gesetzliche
Regelung anonymer Geburten beraubten das Kind seines Rechtes auf
Kenntnis seiner Herkunft, kritisierte Bernd Wacker, Adoptionsexperte
von terre des hommes. Auch sei die von den Befürwortern der
Babyklappe konstruierte Alternative zwischen dem Recht des Kindes auf
Leben und auf Kenntnis seiner Herkunft irreführend, da es keine
empirischen Belege dafür gebe, dass abgegebene Kinder ansonsten
getötet worden wären.
    
    terre des hommes kritisiert, dass bei der Abgabe eines Kindes in
einer Babyklappe oder nach der anonymen Geburt im Krankenhaus
prinzipiell nicht festzustellen sei, ob die Abgabe des Kindes
wirklich dem freien Willen der Mutter entspricht oder auf Druck von
Ehepartner, Familie oder Dritten erfolgt. Problematisch an der
anonymen Geburt sei ferner, dass der Gesetzentwurf keinerlei Hinweise
darauf enthielte, welchen Trägern auf Grund welcher Voraussetzungen
das Betreiben von Einrichtungen zur anonymen Geburt gestattet werden
soll. Dies eröffne Missbräuchen wie dem gezielten Verkauf von
Neugeborenen und dem Adoptionskinderhandel ganz neue Möglichkeiten.
    
    »terre des hommes bekennt sich natürlich nachdrücklich zum Recht
des Kindes auf Leben«, so Bernd Wacker. Doch bedürfe dieses Recht
nicht der Legalisierung der anonymen Geburt. Erforderlich seien
vielmehr der Ausbau und die offensive Bewerbung der schon bestehenden
Angebote des deutschen Jugendhilfesystems. »Wenn mehr Frauen über
diese Möglichkeiten informiert wären, würde sich die Debatte um den
scheinbaren Bedarf an Babyklappen ebenso schnell erübrigen wie die
Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung anonymer Geburt«, so Bernd
Wacker.
    
    verantwortlich: terre des hommes-Pressereferat
    
    
ots Originaltext: terre des hommes
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
terre des hommes,
Pressereferat,
Michael Heuer,
Tel.: 05 41/71 01-145,
Email: info@tdh.de

Original-Content von: terre des hommes Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: terre des hommes Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: