ALBA SE

Duales System INTERSEROH in Brandenburg zugelassen

    Köln (ots) - Das Land Brandenburg hat das Duale System INTERSEROH (DSI) zugelassen. Im Wettbewerb um die gebrauchten Verkaufsverpackungen mit dem "Grünen Punkt", die über die gelben Tonnen und gelben Säcken sowie Glas- und Altpapiercontainern erfasst werden, erreicht das DSI damit rund 67 Prozent der Bundesbürger.

    Das DSI ist neben Brandenburg in Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, im Saarland, in Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein festgestellt. Die Anträge in den verbleibenden Bundesländern sind gestellt; bis Ende des Jahres 2006 soll das Duale System INTERSEROH bundesweit etabliert sein.

    Interseroh benutzt das bestehende Sammelsystem mit, so dass sich für die Bürgerinnen und Bürger bei der Sammlung nichts ändert. Mit einer Selbstverpflichtung garantiert das Duale System INTERSEROH als erster Wettbewerber im Markt für die Verwertung von Verkaufsverpa-ckungen eine gleichmäßige Rücknahme der Wertstoffmengen in ganz Deutschland. Der Wettbewerb um die Verwertung von Sekundärrohstoffen aus den gelben Tonnen und gelben Säcken sowie um Glas- und Papier- bzw. Pappverpackungen gewinnt derzeit immer stärker an Kontur.

    "Wir erfassen die gebrauchten Verkaufsverpackungen aus dem gelben Sammelsystem von Garmisch bis Flensburg, unabhängig vom regionalen Preis für die Erfassung. Unsere Selbstverpflichtung garantiert die langfristige Stabilität des international vorbildlichen deutschen Sammelsystems", erklärte Interseroh-Vorstand Roland Stroese. Ob die Verkaufsverpackungen in der Stadt mit dem klassischen Müllfahrzeug relativ günstig oder mit dem Küstenmotorschiff von einer klei-nen Nordseeinsel zu deutlich höheren Kosten erfasst und transportiert werden: Interseroh ruft den Verpackungsabfall gleich verteilt in jeder Region auf der Basis der bei ihr lizenzierten Mengen ab. Die Preise hierfür können je nach Region um ein Vielfaches pro Einwohner und Jahr schwanken. Stroese betonte, Interseroh verstehe sich als "Qualitätsführer" im Markt der Verpackungsentsorgung.

Pressekontakt: Unternehmenskommunikation Stollwerckstr. 9a 51149 Köln Tel.: 02203 9147-1250 Fax:  02203 9147-1406 E-Mail: presse@interseroh.de web: www.interseroh.de

Original-Content von: ALBA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ALBA SE

Das könnte Sie auch interessieren: