ALBA SE

INTERSEROH AG: Steigende Umsätze im I. Quartal 2006

    Köln (ots) - Steigende Umsätze und Margendruck im Dienstleistungsbereich aufgrund von Vorleistungen für neue Geschäftsfelder kennzeichneten wie erwartet das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Der konsolidierte Konzernumsatz beläuft sich auf 276,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 246,2 Mio. Euro). Das EBT beträgt 5,8 Mio. Euro (Vorjahreswert: 7,5 Mio. Euro), das EBIT 6,3 Mio. Euro (Vorjahreswert: 8,6 Mio. Euro).

    Der konsolidierte Umsatz im Unternehmenssegment Dienstleistung und Rohstoffhandel kletterte auf 69,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 57,9 Mio. Euro). Reduzierten Umsätzen im Transportverpackungsrecycling standen steigende Umsätze aus dem Bereich Verkaufsverpackungen (Dualen System INTERSEROH, DSI) gegenüber. Das DSI-Vertragsvolumen konnte im Zuge weiterer Feststellungen in inzwischen zehn Bundesländern ausgebaut werden.

    Die gehandelten Altpapiermengen waren in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rückläufig. Der Rückgang ist zurückzuführen auf die Abgabe der belgischen Papieraktivitäten des Konzerns. Der seit Juli 2005 relativ konstante Papierpreis liegt unter dem der ersten drei Monate 2005. Seit Ende des vierten Quartals beruhigt sich der lange Zeit überhitzte Markt für Kunststoffe. Die Preise gingen auch in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 weiter zurück. Die vermarkteten Mengen wurden gesteigert. Die starke Nachfrage nach hochwertigen Hölzern war auch verbunden mit einem weiteren Druck auf die Annahmepreise. INTERSEROH ist es gelungen, die Handelsaktivitäten weiter auszubauen. Das gilt sowohl für Hölzer zur stofflichen als auch zur thermischen Verwertung.

    Im Bereich Stahl- und Metallrecycling belief sich der konsolidierte Umsatz auf 207,4  Mio. Euro (Vorjahreszeitraum189,1 Mio. Euro). Getrieben wurde die Umsatzsteigerung vor allem durch die positive Mengen- und Preisentwicklung der Nicht-Eisen-Metalle. Im Bereich der Stahlschrotte setzte sich die Ende letzten Jahres eingesetzte Erholung der Preise auch im ersten Quartal weiter fort. Die Preise lagen allerdings unter dem Vorjahresvergleichswert. Die gehandelten Mengen waren witterungsbedingt leicht rückläufig. Die Mengen aus dem Lagergeschäft konnten gesteigert werden. Positiv auf die gehandelten Mengen im Stahl- und Metallrecycling wirkten sich auch die im letzten Jahr getätigten Akquisitionen aus.

    Für das zweite Quartal erwartet der Vorstand Umsatzsteigerungen im Dienstleistungsbereich. Dazu soll das Duale System INTERSEROH ebenso beitragen wie die sich in diesem Zeitraum erstmalig im Umsatz niederschlagenden Neugeschäfte aus dem Pfand-System und der Rücknahme von Elektro(nik)-Altgeräten. Der Kunststoffmarkt wird sich voraussichtlich weiter beruhigen, während bei den Papierpreisen eine leichte Steigerung zu erwarten ist. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Holz wird erwartet, dass der Druck auf die Annahmepreise andauert.

Weitere Informationen: INTERSEROH AG Investor Relations Stollwerckstraße 9a D-51149 Köln Tel.: +49 (0) 22 03/91 47-1241 Fax: +49 (0) 22 03/91 47-1406 E-Mail: aktie@interseroh.de

Original-Content von: ALBA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ALBA SE

Das könnte Sie auch interessieren: