Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Telekom AG

14.03.2007 – 11:09

Deutsche Telekom AG

Deutsche Telekom unterstützt neues "German Top Team Paralympics Beijing 2008"

    Bonn (ots)

Die Deutsche Telekom unterstützt gemeinsam mit der Allianz Gruppe als Partner des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) das German Top Team Paralympics Beijing 2008. Das vom DBS neu gegründete Team besteht aus 33 Spitzensportlern. Ziel ist es, den Athleten eine optimale Vorbereitung auf die nächsten Paralympic Games zu ermöglichen.

    Demnach werden sich berufstätige Spitzensportler nun bis zur Hälfte ihrer Arbeitszeit freistellen lassen können. Im Gegenzug erhält der Arbeitgeber einen finanziellen Ausgleich. Karl Hermann Haack, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes und Deutschen Paralympischen Komitees (DBS/ NPC): "Dadurch optimieren die deutschen Teilnehmer ihre Vorbereitung auf die Beijing 2008 Paralympic Games, dem unbestrittenen Höhepunkt für Sportler mit Behinderungen. Gleichzeitig steigern sie ihre Chancen, Medaillen zu erkämpfen."

    Zusätzlich profitieren die 33 Athleten, die alle in Individualsportarten aktiv sind, von gemeinsamen Trainings mit nicht behinderten Sportlern. Sie können die Beratung und Betreuung erfahrener Sportärzte, Trainingswissenschaftler und Physiotherapeuten der von der Deutschen Telekom seit vielen Jahren gesponserten Sportteams nutzen und ihre eigenen Erfahrungen einbringen. So erweitert der behinderte Segler Heiko Kröger aktuell das T-Systems Team 2008, das sechs DSV-Mannschaften bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2008 unterstützt. Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Telekom: "Begeisterungsfähigkeit, Disziplin und Willensstärke sind die Voraussetzungen, die die Sportler mitbringen müssen, um die gezeigten Spitzenleistungen zu erbringen. Für die Sportler, wie auch für uns gilt: `Wir geben alles´."

    Neben ihrem Engagement beim DBS fördert die Deutsche Telekom das Internationale Paralympische Komitee (IPC), Veranstalter der Paralympic Games. Ziel es ist, weltweit möglichst viele Menschen mit Behinderungen zum Sport zu ermutigen. Die Paralympic Games, die bereits in Athen 2004 mit mehr als 4.000 Aktiven aus 140 Ländern - darunter auch 211 deutsche Sportler - einen neuen Teilnehmerrekord vermelden konnten, sind nach den Olympischen Spielen die zweitgrößte Sportveranstaltung weltweit.

    Das German Top Team wird am 15. März 2007 auf der CeBIT erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit Annabel Breuer (Fechten), Kirsten Bruhn (Schwimmen), Michaela Floeth (Leichtahletik), Daniel Arnold (Tischtennis) und Christoph Burkhard (Schwimmen) werden fünf der insgesamt 33 Sportler ab 10.00 Uhr auf der CeBIT-Bühne der Deutschen Telekom als Talk-Gäste Rede und Antwort stehen. Geplant ist auch ein Demonstrationswettbewerb mit dem Tischtennisspieler Daniel Arnold.

    Hintergrund zum Engagement der Deutschen Telekom:

    Für die Deutsche Telekom ist die Unterstützung des deutschen Behindertensports und der internationalen Paralympischen Bewegung eine konsequente Weiterentwicklung ihrer unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft im Bereich des Sports. Mit seinem Engagement leistet das Unternehmen einen wertvollen Beitrag für das Allgemeinwohl gemäß seinem Leitmotiv "Wir verbinden die Gesellschaft für eine bessere Zukunft".

    Mehr Informationen über das Sportengagement der Deutschen Telekom lesen Sie im Internet unter www.telekom.de/verantwortung.

Kontakt für die Presse: Deutsche Telekom AG Matthias Schumann Leiter Sportkommunikation   Tel: 0228/ 181 94350

Original-Content von: Deutsche Telekom AG, übermittelt durch news aktuell