Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Telekom AG mehr verpassen.

Deutsche Telekom AG

Glasfaserausbau in Kiel gestartet

Glasfaserausbau in Kiel gestartet
  • Bild-Infos
  • Download

Glasfaserausbau in Kiel gestartet

  • Geschwindigkeiten bis 1 GBit/s möglich
  • Kundinnen und Kunden müssen aktiv werden
  • Ausbau 2022 für weitere 25.000 Haushalte in Kiel

_______________________________________________________________

Jetzt wird gebaut. Die Telekom hat den Glasfaserausbau in den Stadtteilen Südfriedhof, Exerzierplatz und Brunswik gestartet. 25.000 Haushalte können von Geschwindigkeiten bis zu 1GBit/s profitieren. Die Vermarktung der Glasfasertarife läuft bereits im Ausbaugebiet. Die Kielerinnen und Kieler haben jetzt die Chance auf das schnelle Internet direkt ins Haus oder in die Wohnung. Ein leistungsstarker Glasfaseranschluss bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen wie Arbeiten und Lernen zu Hause sowie gleichzeitiges Videostreaming. Wer sich bis zum 30.06.2021 für einen Glasfaser-Tarif der Telekom entscheidet, bekommt den Hausanschluss kostenfrei.

Auch die nächsten Ausbaugebiete der Telekom stehen bereits fest für die Landeshauptstadt: 2022 will das Unternehmen die Stadtteile Ravensberg, Düsternbrook, Altstadt, Vorstadt, Ellerbek - Wellingdorf mit FTTH (Fiber to the Home) ausbauen. Damit erhalten weitere 25.000 Kieler Haushalte Zugang zum leistungsstarken Internet.

„Mit dem ersten Spatenstich setzen wir ein starkes Signal für ein flächendeckendes HighSpeed-Netz in Kiel. Dass wir den Ausbau gemeinsam so schnell beginnen konnten, freut mich sehr, denn wir brauchen schnell ein flächendeckendes Glasfasernetz, um die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt zu sichern. Denn nicht erst seit der Corona-Pandemie wissen wir, dass eine digitale Vernetzung mit hochleistungsfähiger Internetverbindung für alle Kieler*innen eines der zentralen Infrastrukturthemen ist“, sagt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Ausbau mit allen technischen Möglichkeiten

„Baustellen sind immer ein Ärgernis für Bürgerinnen und Bürger. Deshalb arbeiten wir sehr eng mit der Stadt Kiel und den zuständigen Referaten zusammen“, sagt Borislav Tadic, Leiter Technik Nord bei der Telekom. „Transparenz und professionelles Baustellenmanagement sind oberstes Gebot bei unserem Ausbau, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich für die Anwohnerinnen und Anwohner zu halten.“

Das ist auch notwendig, denn die Telekom verlegt rund 100 Kilometer Glasfaser und wird 89 Netzverteiler aufstellen. Aktuell baut sie in den Stadtteilen Südfriedhof, Exerzierplatz und Brunswick. Die Bauarbeiten konzentrieren sich auf die Verlegung der Leerrohre zu den Häusern und Gebäuden. Wenn dann die erforderlichen Genehmigungen der Eigentümer*innen und Vermieter*innen vorliegen, werden in die Leerrohre die einzelnen Glasfaserleitungen in die Häuser und Gebäude gelegt.

„Der Glasfaseranschluss kommt nicht von allein in die Häuser und Wohnungen. Das wichtige an diesem Glasfaserausbau ist, dass wir die Mithilfe der Kund*innen, der Vermieter*innen und der Hauseigentümer*innen brauchen. Wir legen die Glasfaser von der Straße an die Gebäude und müssen dann weiter in die Häuser und Wohnungen. Dazu brauchen wir aber die Genehmigungen der Eigentümer*innen und Vermieter*innen“, sagt Günter Meier, Leiter Vertrieb Nord bei der Telekom.

Wie Kund*innen sich informieren können

Selbstverständlich werden die Bürgerinnen und Bürger im Ausbaugebiet von der Telekom mit einer Postwurfsendung informiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich online direkt über den Glasfaser Blog für Kiel informieren. Auf der Seite www.telekom.de/glasfaser-kiel hält das Unternehmen Bürgerinnen und Bürger über den Ausbau in Kiel auf dem Laufenden. Für Hauseigentümer*innen gibt es dort einen eigenen Bereich. Natürlich beraten auch die Mitarbeiter*innen in den Kieler Telekom Shops beim Thema Glasfaser. Zusätzlich können sich Kund*innen jederzeit auch online oder über die kostenfreie Hotline 0800 2266 100 informieren.

Die Beauftragung des Glasfaseranschlusses ist das A und O

Für die Kundinnen und Kunden ist die Beauftragung sehr einfach: Sobald der Auftrag aufgenommen wurde, kontaktiert die Telekom den Vermieter*in. Wenn er/sie dem Ausbau zugestimmt hat, wird vom Telekom Service eine sogenannte Auskundung vor Ort durchgeführt. Dort wird mit dem Eigentümer*in abgestimmt wo die Leitungen im Objekt verlegen werden können. Erst wenn das Auskundungsprotokoll vom Eigentümer*in unterschrieben wird, beginnt die Telekom mit dem Ausbau des Objektes.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Stefanie Halle, Pressesprecherin
Tel.: 0228 181 – 49494
E-Mail: medien@telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter*innen:
 www.telekom.com/medien 
 www.telekom.com/fotos
 www.twitter.com/telekomnetz 
 www.facebook.com/deutschetelekom 
 www.telekom.com/de/blog/netz
 www.youtube.com/telekomnetz
 www.instagram.com/deutschetelekom 

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Weitere Storys: Deutsche Telekom AG
Weitere Storys: Deutsche Telekom AG