PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Telekom AG mehr verpassen.

13.05.2020 – 10:13

Deutsche Telekom AG

Breitbandversorgung: Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge schon heute Modellregion

Breitbandversorgung: Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge schon heute Modellregion
  • Bild-Infos
  • Download

Breitbandversorgung: Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge schon heute Modellregion

- Festnetz- und Mobilfunk-Versorgung sind im Landesvergleich überdurchschnittlich  

_______________________________________________________________

Die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung vieler Ideen im Rahmen von „Smartes Fichtelgebirge“ ist eine gute Infrastruktur bei Festnetz und Mobilfunk. Auf Wunsch von Landrat Peter Berek hat die Telekom jetzt auf einer Bürgermeisterdienstbesprechung einen Überblick über die Breitbandversorgung im Landkreis gegeben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In punkto digitaler Infrastruktur ist der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge heute bereits Modellregion.

Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge besitzt beim Festnetz eine gute Versorgung. Mehr als 85 Prozent der Haushalte können heute 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder mehr bei der Telekom buchen. Nimmt man das Angebot weitere Anbieter hinzu, sind es sogar 95 Prozent. Damit nimmt der Landkreis eine Spitzenposition unter den bayerischen Landkreisen ein. Für diesen Versorgungsgrad wurden in den vergangenen vier Jahren große Anstrengungen unternommen. Allein mit der Telekom wurden weit über 600 Kilometer Glasfaser verlegt. Dafür waren knapp 240 Kilometer Tiefbau notwendig. Über 300 Verteilerkästen wurden aufgestellt, um das schnelle Internet in die Wohnungen der Bürgerinnen und Bürger zu bringen. 31 Kooperationsverträge hat die Telekom in dieser Zeit mit Kommunen im Landkreis Wunsiedel abgeschlossen, um den Breitbandausbau voranzutreiben.

98,8 Prozent der Haushalte sind von der Telekom mit LTE versorgt. Damit liegt der Landkreis auch hier über dem Durchschnitt. Bayernweit deckt die Telekom 97,6 Prozent der Haushalte mit LTE ab. Trotz schwieriger Topografie beträgt die Flächenabdeckung 87,5 Prozent. Sieben neue Standorte sind bis 2021 geplant. Viele bestehende Standorte sollen mit zusätzlichen Diensten erweitert werden. Damit kommt die Telekom dem Ziel ein Stück näher, letzte weiße Flecken im Landkreis zu schließen und das problemlose Telefonieren und Surfen entlang aller wichtigen Straßen im Landkreis möglich zu machen.

Peter Berek, der Landrat des Landkreises Wunsiedel i. Fichtelgebirge: „Die Versorgung in unserem Landkreis hinsichtlich Festnetz und Mobilfunk kann sich wirklich sehen lassen. Wir sind hier dank der Unterstützung des Freistaates und der Arbeit unserer Kommunen gut bis sehr gut unterwegs. Aber wir sind noch lange nicht zufrieden. Denn wir erleben aktuell, welche Bedeutung die digitale Anbindung hat um Lebensbereiche und Strukturen aufrecht zu erhalten. Deshalb lassen wir hier nicht nach. Wir möchten unsere digitale Zukunft gestalten, damit sie so wird wie wir das wollen!“

Josef Scherl, Konzernbevollmächtigter Deutsche Telekom Region Süd: „Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge hat hervorragende Startbedingungen um einen ‚Smarten Landkreis‘ aufzubauen. Der Landkreis und seine Kommunen haben gemeinsam mit uns in den vergangenen Jahren viel geleistet. Neben Sensoren und digitalen Prozessen gehören eine gute Mobilfunk- und Festnetzversorgung zu den Stützpfeilern, die notwendig sind, um ein solches Konzept erfolgreich umzusetzen. Auch bei der Entwicklung von Anwendungen und deren Implementierung helfen wir gerne. Deshalb freue ich mich auf dieses Projekt im Landkreis Wunsiedel.“

Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge ist für sein Projekt „Smartes Fichtelgebirge“ vom Bundesinnenministerium als Modellregion ausgewählt worden. Ziel des Projekts ist es, digitale Anwendungen zu entwickeln, die sich auf andere ländliche Regionen übertragen lassen. Dafür stehen für einen Zeitraum von sieben Jahren rund 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Deutsche Telekom AG

Corporate Communications

Dr. Markus Jodl, Pressesprecher

Tel.: 0228 181 – 49494

E-Mail: medien@telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter:

www.telekom.com/medien

www.telekom.com/fotos

www.twitter.com/telekomnetz

www.facebook.com/deutschetelekom

www.telekom.com/blog

www.youtube.com/telekomnetz

www.instagram.com/deutschetelekom

Über die Deutsche Telekom: https://www.telekom.com/konzernprofil

Weitere Storys: Deutsche Telekom AG
Weitere Storys: Deutsche Telekom AG