Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

08.01.2019 – 13:35

Deutsche Telekom AG

Schnelles Internet für Feldkirchen in den förderfähigen Gebieten

  • Bild-Infos
  • Download

Schnelles Internet für Feldkirchen in den förderfähigen Gebieten

- Bestes Angebot - Telekom erhält Zuschlag für Netzausbau 
- Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich 

_______________________________________________________________

Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau der noch nicht erschlossenen und durch die Gemeinde definierten Ausbaubereiche Hölzlhof und Otto-Lilienthal-Ring gewonnen. Die profitierenden Haushalte und Gewerbeeinheiten können nach dem Netzausbau mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen. Die Gemeinde Feldkirchen und die Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben. Im Rahmen des Ausbaus wird die Telekom unter anderem rund zwei Kilometer Glasfaserkabel verlegen und zwei Verteiler aufstellen.

"Mit dem Vertragsschluss ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern nach der Realisierung den Zugang zum schnellen Internet, das in der heutigen Zeit einen enorm wichtigen Standortfaktor, ja einen wesentlichen Schritt in die Zukunft darstellt. So schaffen wir mit dem Glasfaserausbau eine vernünftige und zukunftsorientierte Infrastruktur für unsere Gemeinde im definierten Erschließungsgebiet!", so der Erste Bürgermeister Werner van der Weck.

"Wir danken der Gemeinde Feldkirchen für das entgegengebrachte Vertrauen", sagt Bernhard Multerer vom Infrastrukturvertrieb Region Süd der Deutschen Telekom. "Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept den Wünschen der Gemeinde am nächsten gekommen sind: Möglichst vielen Menschen einen schnellen Anschluss zu bieten. Wir werden beim Ausbau neueste Internet-Technik verwenden und die durch die Gemeinde definierten Erschließungsgebiete damit zukunftssicher machen."

Schnell ins schnelle Netz: Das technische Ausbaukonzept

Um schnelle Anschlüsse für alle Haushalte in den förderfähigen Erschließungsgebieten der Gemeinde Feldkirchen mit hoher Qualität anbieten zu können, verlegt die Telekom die Glasfaserkabel bis an die Grundstücksgrenze. Gegen eine pauschale Gebühr und eine Einverständniserklärung, können sich die Eigentümer/Innen das Glasfaserkabel bis in die Häuser legen lassen. Die Hausbesitzer/Innen werden diesbezüglich von der Telekom und/oder von der Gemeinde rechtzeitig und konkret im Vorfeld informiert.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und zu den Tarifen der Telekom:

- www.telekom.de/schneller    
- Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)  
- Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)  
- Kleine und mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei) 

Das Netz der Telekom in Zahlen

Die Telekom plant, in diesem Jahr rund 60.000 Kilometer Glasfaser zu verlegen. Die Verlegung eines Kilometer Glasfaser kostet im Schnitt 80.000 Euro. Das Glasfasernetz der Telekom misst aktuell über 500.000 Kilometer. Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz ist rund 13.000 Kilometer lang.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Dr. Markus Jodl, Pressesprecher
Tel.: 0228 181 - 49494
E-Mail: medien@telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter:

www.telekom.com/medien
www.telekom.com/fotos
www.twitter.com/telekomnetz
www.facebook.com/deutschetelekom
www.telekom.com/blog
www.youtube.com/telekomnetz
www.instagram.com/deutschetelekom 

Über die Deutsche Telekom: https://www.telekom.com/konzernprofil 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Telekom AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung