Deutsches Pelz Institut e.V. (DPI)

Der Pelz im Sommer
Die richtige Pflege sorgt für lang anhaltende Freude am Pelz

    Frankfurt (ots) - Der vergangene kalte Winter war die reine Freude für jede Pelzträgerin und auch für ihren Pelz. Sie war warm gekleidet und er liebt die Kälte, die ihn jung und elastisch hält. Damit er seiner Trägerin auch in Zukunft Freude macht, hat er jetzt eine Sommerpause verdient.

    Schönheitspflege für den Pelz

    Idealerweise lassen Sie den Pelz in den Sommermonaten vom Kürschner fachmännisch reinigen. Dabei wird der Pelz mit speziell getränkten Holzspänen in einer rotierenden Trommel behandelt. Das Fell wird wieder seidig, locker und füllig. Trockenes Leder wird vom Fachmann rückgefettet. Ihr Kürschner prüft den Pelz auch auf Schäden, z.B. fehlende Knöpfe oder aufgeplatzte Nähte, die er fachmännisch repariert. Selbstredend ist er auch der Profi für Umarbeitungen.

    Pelze richtig aufbewahren

    Perfekt wird der Pelz während seiner Sommerferien in einem Kürschnerbetrieb gehütet. Hier wird er bei idealer Temperatur und Luftfeuchtigkeit gegen eine geringe Gebühr ver- und gesichert aufbewahrt.

    Bewahren Sie ihren Pelz daheim auf, so sollte er nur mit einer Schutzhülle in den Kleiderschrank - vorzugsweise in einem kühlen Raum - gehängt werden. Für Pelze, aber auch Lammfelle niemals Plastikkleidersäcke verwenden, da geht den Kleidungsstücken die Luft aus. Es eignen sich hervorragend Leinen, Nessel oder Baumwolle, ein alter Bettbezug kann da noch gute Dienste tun.

    Und das macht man mit dem Sommerpelz

    Man trägt ihn! Die kleinen superleichten Pelze wie z.B. Boleros sind in dieser Saison topaktuell, universell einsetzbar und die ideale Ergänzung zum sommerlichen Outfit. Sie gehen erst im Herbst zur "Kur"!

    Falls Ihnen noch ein kleiner Sommerpelz fehlt, lassen Sie sich doch einfach aus "Omas Pelz" vom Kürschner ein modisches Highlight arbeiten, z.B. Pelzpuschelchen auf Chiffon- oder Pashmina-Schal oder ein sommerleicht-wärmendes Gitternetz aus Nerzschweifen.

Pressekontakt:
DPI-Pressestelle
Niddastr.66-68
60329 Frankfurt
Telefon: 069-2426350
Telefax: 069-24263521

Original-Content von: Deutsches Pelz Institut e.V. (DPI), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsches Pelz Institut e.V. (DPI)

Das könnte Sie auch interessieren: