SpoBiS

SpoBIS 2014: WTA-Chefin Allaster strebt bis zum Jahr 2020 ein Preisgeld von 200 Millionen Dollar an

Düsseldorf (ots) - Stacey Allaster, Vorsitzende und Geschäftsführerin der Women´s Tennis Association (WTA), hat beim SpoBiS in Düsseldorf angekündigt, dass der WTA ein enormes finanzielles Wachstum bevorsteht. Allaster geht davon aus, dass sich das Preisgeld künftig nahezu verdoppeln wird.

"Ich glaube, dass wir auf der WTA-Tour bis zum Jahr 2020 ein Preisgeld von 200 Millionen US-Dollar pro Jahr ausschütten werden", sagte Allaster beim SpoBiS im Congress Centrum Düsseldorf. In diesem Jahr sind die 54 WTA-Turniere inklusive der vier Grand Slams mit 120 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 89 Millionen Euro) dotiert.

Die WTA will zudem das Saisonfinale der acht weltbesten Tennis-Spielerinnen, das in diesem Jahr erstmals in Singapur stattfindet, zu einem großen Event ausbauen. Neben den Matches soll das Rahmenprogramm unter anderem um Konzerte erweitert werden und beispielsweise der erste WTA Broadcasting Summit veranstaltet werden. "Wir nehmen uns dabei Ligen wie die Champions League, die Premier League oder die NFL zum Vorbild", sagte Allaster.

Zu einem weiteren Turnier in Deutschland erklärte Stacey Allaster: "Wir hätten gerne ein drittes Turnier in Deutschland. Aber das ist nicht einfach bei dem engen Turnierkalender. In den nächsten 12 bis 36 Monaten haben wir aber einen weiteren Event in Deutschland."

Pressekontakt:

Sarah Heinrich
SPONSORS
PR & Kommunikation
Tel.: +49 (40) 41 33 00 8-31
E-Mail: heinrich@sponsors.de

Original-Content von: SpoBiS, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SpoBiS

Das könnte Sie auch interessieren: