Das könnte Sie auch interessieren:

Tierquälerei:Drei Jahre Gefängnis für Gütesiegel-Schweinemäster / Historisches Urteil gegen den rechtsfreien Raum in der Massentierhaltung

Ulm (ots) - Am Freitag den 15.03.2019 verurteilte das Amtsgericht Ulm einen Massentierhalter aus Merklingen ...

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

Oliver Kalkofe ist Stargast im SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell

Hamburg (ots) - Er gilt als Deutschlands schärfster Medienkritiker und nimmt seit 25 Jahren Fernsehen und ...

08.03.2019 – 19:06

The Consumer Goods Forum

Neuen Daten zufolge machen Konsumgüterfirmen "erhebliche Fortschritte" bei der Förderung einer gesünderen Lebensweise der Verbraucher

Paris (ots/PRNewswire)

- Die Beteiligung des Einzelhandels und der Hersteller von 
  Konsumgütern an der städtischen Essensausgabe und Schulprogrammen 
  steigt stetig
- Seit dem Start der Umfrage im Jahr 2015 wurden 320 000 Produkte zur
  Reduzierung ihres Zucker- und Salzgehalts umformuliert
- Etwa 2 000 000 Arbeitnehmer wirken gegenwärtig an von Unternehmen 
  geleiteten Programmen zur Förderung der Gesundheit und des 
  Wohlbefindens  mit 

Das Verbrauchsgüterforum - Consumer Goods Forum (CGF) veröffentlichte heute die jüngsten Ergebnisse seiner weltweiten Umfrage, die untersucht, wie Einzelhändler und Hersteller von Konsumgütern dazu beitragen, die Verbraucher bei der Wahl eines gesünderen Lebensstils zu unterstützen. Daten aus dem Health & Wellness Progress Report 2019, der in Zusammenarbeit mit der Firma Deloitte erstellt wird, zeigen nicht nur, dass in allen Kategorien gute Fortschritte, sondern auch bei der Umsetzung sämtlicher Vorgaben des CGF in den Bereichen Gesundheit- und Wohlbefinden signifikante Verbesserungen erzielt wurden.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/556222/The_Consumer_Goods_Forum_Logo.jpg )

Dies ist die fünfte Ausgabe des Berichtes, der den Fortschritt bei der Umsetzung der Vereinbarungen und Verpflichtungen des CGF misst. Die Ergebnisse, welche die Daten von fünf Jahren umfassen, zeigen, dass CGF-Mitglieder die Erwartungen der Verbraucher erfüllen und der Ambition der Konsumgüterindustrie gerecht werden, die Verbraucher dabei zu unterstützen, ein gesünderes Leben zu führen. Insbesondere zeigen die Daten des Jahres 2018 Folgendes:

- 98% der Unternehmen berichten, dass sie zumindest einen Teil ihres 
  Produkt-Portfolios umformuliert haben, um Programmen zur Förderung 
  der Gesundheit und des Wohlbefindens zu entsprechen. Seit 2015 
  wurden 320 000 Produkte umformuliert.
- Mehr als 70% der Unternehmen gaben an, an einer Umformulierung des 
  Salz- und Zuckergehalts in ihren Produkten zu arbeiten.
- 84% der Firmen berichteten, dass ihre Pflege- und Hygieneprodukte 
  durch eine Etikettierung mit klaren Hinweisen über die Verwendung 
  der Produkte gekennzeichnet sind.
- 2018 nahmen fast zwei Millionen Arbeitnehmer an Initiativen zur 
  Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens teil, gegenüber 1,6 
  Millionen im Jahr 2017 und 1,3 Millionen 2016.
- 61% beteiligten sich an Programmen der städtischen Essensausgabe 
  (nahezu 93 000 Tonnen gespendetes Essen).
- Es wurden Partnerschaften mit Bildungsbehörden zur Förderung von 
  Initiativen in den Bereichen Gesundheit und Wohlbefinden mit mehr 
  als 550 000 Schulen gegründet. 

Die Initiative wird - inspiriert durch das Engagement der CGF-Mitglieder - einen Beitrag zur Lösung der größten Herausforderungen der Gegenwart im Hinblick auf Gesundheit und Lebensstil zu leisten, im Vorstand von CGF durch die Generaldirektoren der Unternehmen Nestlé und Ahold Delhaize und auf der Ebene des Lenkungsausschusses durch den gemeinsamen Vorsitz der Firmen Danone and Walmart unterstützt. In den letzten Jahren wurde sie durch einige der führenden Konsumgüter-Marken und Einzelhändler weltweit unterstützt. Dieses Mal beteiligten sich 75 CGF-Mitglieder an der Umfrage.

Sharon Bligh, Direktorin, Health & Wellness vom Consumer Goods Forum sagt: "Wir haben seit dem Beginn der Umfrage vor fünf Jahren sehr viel erreicht, doch es gibt immer noch jede Menge zu tun. Es ist großartig, dass sich Unternehmen und deren Mitarbeiter in den Gemeinschaften, in denen unsere Mitglieder arbeiten und leben mehr denn je für die Themen Gesundheit und Wohlbefinden interessieren. Das beweist, dass die gemeinsamen Aktionen im Rahmen des nächsten Fünfjahresplans weiterhin eine positive Kraft und ein wesentlicher Bestandteil für positive Veränderungen sein werden. Sowohl die Verbraucher als auch unsere Mitarbeiter wollen dazu befähigt werden, ihr Verhalten zugunsten ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens zu ändern, damit sie länger leben und länger aktiv sein können. Die Menschen streben nach Veränderung, und wir erkennen die Rolle, die der Verbrauchsgüterindustrie bei der Verhütung von Krankheit und bei der Förderung eines gesünderen Lebensstils zukommt."

Die jüngste Ausgabe der Umfrage stellt den Abschluss der Fünfjahresstrategie zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden dar. Im nächsten Fünfjahresplan wird der Schwerpunkt auf die Leitinitiative "Zusammenarbeit für ein gesünderes Leben" (CHL) verlagert. Auf der Grundlage ihrer Zusammenarbeit werden CGF-Mitglieder neue Ansätze prüfen und sich über die bewährtesten Praktiken zur Förderung gesünderer Verhaltensweisen austauschen. Die CGF-Mitglieder haben das enorme Potential von gemeinschaftsgetragenen Initiativen und den Bedarf für mehr Transparenz sowie deren Bedeutung bei der Förderung echter Verhaltensänderungen erkannt; diese stützen sich auf Umfragedaten, die jeweils innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren erfasst werden.

Über das Consumer Goods Forum

Das Consumer Goods Forum ("CGF") ist ein weltweites, gleichberechtigtes Netzwerk der Konsumgüterindustrie, dessen Mitglieder sich die gemeinsame, weltweite Entwicklung von Praktiken und Standards als Anhaltspunkt für die weltweite Verbrauchsgüterindustrie zum Ziel gesetzt haben. Es versammelt die Generaldirektoren und das obere Management von ca. 400 Einzelhändlern, Herstellern, Dienstleistungsunternehmen und sonstige Akteure aus 70 Ländern und reflektiert die Vielfalt der Verbrauchsgüterindustrie unter Berücksichtigung der geografischen Lage, der Größe, der Produktkategorien und des Formats. Die Mitglieder des Forums verzeichnen einen gemeinsamen Umsatz von 3,5 Billionen Euro und beschäftigen fast 10 Millionen Menschen direkt und weitere 90 Millionen in verwandten Jobs entlang der Wertschöpfungskette. Das Forum wird durch einen Vorstand verwaltet, der mehr als 50 Generaldirektoren aus Unternehmen in der Herstellung und aus dem Einzelhandel umfassen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.theconsumergoodsforum.com .

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie unter info@allandetrobert.fr.
Sharon Bligh
Director
Health & Wellness
The Consumer Goods Forum
s.bligh@theconsumergoodsforum.com. Lee Green
Director
Communications
The Consumer Goods Forum
l.green@theconsumergoodsforum.com
(+33)1-82-00-95-70

Original-Content von: The Consumer Goods Forum, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Consumer Goods Forum
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: The Consumer Goods Forum