ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

ifaa: Internationale Experten bestätigen - die deutschen Handlungsfelder zur Bewältigung des demographischen Wandels sind richtungsweisend

Düsseldorf (ots) - Der Fachkräftemangel in Deutschland ist einer der dominierenden Themen in der deutschen Wirtschaft. Auf dem weltweit größten Kongress zur angewandten Arbeitswissenschaft, der vom 19.-23.7.2014 in Krakau stattfand, erläuterte Prof. Dr- Ing. Sascha Stowasser die Notwendigkeit der deutschen Unternehmen zur Reaktion auf den demografischen Wandel.

"Die deutschen Unternehmen müssen zukünftig noch produktiver werden", so Stowasser, Direktor des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa).

Um dem globalen Wettbewerb mit einer älter werdenden Belegschaft standzuhalten, erarbeitet das ifaa in Zusammenarbeit mit Arbeitgeberverbänden und Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie Strategien zur Bewältigung des Fachkräftemangels und der damit einhergehenden Erhaltung der Arbeits- und Leistungsfähigkeit. Stowasser diskutierte auf dem Kongress mit internationalen Experten die demografischen Strategien und Handlungsfelder eines demografischen Unternehmens.

Die wesentlichen Handlungsfelder für die deutschen Unternehmen sind: die Sicherung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, die Gestaltung von flexiblen, lebensphasenorientierten Arbeitszeitsystemen, die Digitalisierung und Organisation der Arbeit in modernen Produktionssystemen und das Design von heterogenen Beschäftigungsformen und vielschichtigen Karrierepfaden.

Bestätigt wird von den internationalen Wissenschaftlern: Die deutschen Konzepte sind tragfähig und richtungsweisend. Viele Unternehmen setzten bereits aktiv ihre individuellen Konzepte um. Darüber hinaus ist die Mehrzahl der Unternehmen sensibilisiert und auf dem Weg in die betriebsspezifische Umsetzung.

Weitere Informationen zum Thema und über das ifaa erhalten Sie bei Christine Molketin. Gerne vermitteln wir auch Interviews zu den verschiedenen Themen mit den Experten vom Institut.

Pressekontakt:

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE ARBEITSWISSENSCHAFT E. V. (IFAA)
ANSPRECHPARTNERIN: Christine Molketin, Uerdinger Straße 56, 40474
Düsseldorf
KONTAKT: 0211 542263-26, c.molketin@ifaa-mail.de,
www.arbeitswissenschaft.net

Original-Content von: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: