IDG PC-WELT

Tchibo-PC im Test: Viel Power, aber nur schwache Grafik
PC-WELT: Interessant für Einsteiger und Aufrüster

    München (ots) - Mehr als genug Power für alle
Windows-Standardanwendungen bietet der ab Mittwoch erhältliche
Tchibo-PC. Das ist das Ergebnis eines Tests der Computerzeitschrift
PC-WELT. Das vorinstallierte Windows ME und Lotus Smartsuite sorgen
dafür, dass auch Einsteiger sofort loslegen können. Nur Spiele-Freaks
sollten einen Austausch der Grafikkarte in Erwägung ziehen, da das
eingebaute Modell zu wenig Leistung für moderne Spiele bietet.
    
    Der "Cytron TCM Edition Multimedia PC" ist im Vergleich zum Ende
November verkauften Aldi-PC zwar schlechter ausgestattet, aber dank
seines kräftigen 1,1-GHz-Prozessors von AMD dennoch für viele
Umsteiger interessant: Denn wer bereits einen CD-Brenner oder eine
hochwertige Grafikkarte besitzt, kann zum Preis von 1.898 Mark mit
dem Tchibo-PC sehr preiswert in die Gigahertz-Klasse ein- oder
umsteigen. Der Pentium III von Aldi kostete mit einem
900-MHz-Prozessor 2.598 Mark.
    
    Alle weiteren Informationen und Anleitungen stehen ab sofort unter
www.pcwelt.de bereit.
    
    
ots Originaltext: PC-WELT
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen der Redaktionen:

Dr. Karlhorst Klotz,
Chefredaktion PC-WELT.de
Tel. 089/ 360 86-829,
kklotz@pcwelt.de

Original-Content von: IDG PC-WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG PC-WELT

Das könnte Sie auch interessieren: