dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Spitzenplätze für dpa-Fotografen beim Wettbewerb "Rückblende"

Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (r) betet am Freitag (03.10.2008) in der Pfarrkirche in Rott am Inn (Oberbayern) neben Bayerns Inneminister Joachim Herrmann (l) und Kultusminister Siegfried Schneider (M). Mit dem anschließenden Gottesdienst erinnerte die CSU an ihren langjährigen Vorsitzenden... mehr

    Hamburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Für Bilder von SPD-Landtagsabgeordneten aus Hessen und von Bayerns designiertem Ministerpräsidenten Horst Seehofer sind den dpa-Fotografen Boris Roessler und Peter Kneffel die ersten beiden Plätze beim Wettbewerb "Rückblende 2008" zuerkannt worden. Beide konnten die Jury des deutschen Preises für politische Fotografie und Karikatur überzeugen, der von der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Verbindung mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ausgerichtet wird.

    "Das ist eine tolle Auszeichnung für die Kollegen und unser ganzes Team. Wir sehen in den Preisen auch einen Beleg für die Qualität unseres Angebots aus den Regionen. Schließlich hat die Jury hat bei den ersten Plätzen in diesem Jahr auf Motive aus Berlin verzichtet", sagte Bernd von Jutrczenka, in der dpa-Chefredaktion zuständig für Foto.

    Bei der 25. Ausgabe der Rückblende wurde das Foto "Vier hessische SPD-Landtagsabgeordnete erklären vor der Presse, dass sie Andrea Ypsilanti nicht zur Ministerpräsidentin wählen werden" von Boris Roessler mit dem ersten Platz prämiert. Den zweiten Platz belegte Peter Kneffel für das Motiv "Der designierte bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer betet am 20. Todestag des langjährigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß in der Pfarrkirche in Rott am Inn".

    Ein dpa-Fotograf steuerte auch das Titelbild des Kataloges zur Ausstellung bei. Es stammt von Karl-Josef Hildenbrand und zeigt, wie ein CSU-Wahlplakat mit dem Porträt Günther Becksteins in Großkemnat (Schwaben) in einen Lagerschuppen befördert wird. Der Katalog erscheint zum zehnten Mal zur Rückblende und wird vom "Spiegel" gestaltet.

    Boris Roessler (37) wurde in Minden geboren. Nach Praktika in Kalifornien/USA  studierte er in Münster und Bielefeld Soziologie und arbeitete als freier Fotograf. Anfang 2000 begann er ein Foto-Volontariat bei dpa-Bild. Seit Juli 2001 arbeitet Roessler als festangestellter Fotograf bei der dpa in Frankfurt. Er war für dpa unter anderem nach den Terroranschlägen 2001 in New York, in Afghanistan und beim Papst in Rom im Einsatz.

    Peter Kneffel (39) stammt aus Berlin und begann seine fotojournalistische Arbeit 1987 bei der "BZ" und als freier Mitarbeiter für verschiedene Nachrichtenagenturen in Berlin. 1989 wechselte er dort fest zur dpa. Seit 1995 ist er Fotograf im dpa-Landesbüro München. Er bestritt für dpa unter anderem zwei Fußball-Weltmeisterschaften und jeweils zwei Olympische Sommer- und Winterspiele.

    Die Teilnehmerzahlen der Rückblende 2008 erreichten mit 224 Fotografen und 53 Karikaturisten erneut ein Rekordniveau. Für den Wettbewerb zum deutschen Preis für politische Fotografie und Karikatur wurden mehr als 1.400 Arbeiten eingereicht. Die Ausstellung zur Rückblende wird 2009 in Berlin, Bonn, Brüssel, Hamburg, Leipzig, Trier, Mainz und Paris 100 ausgewählte Fotografien und 50 Karikaturen zeigen. Alle Teilnehmer-Beiträge werden zudem in einer Bilddatenbank im Internet präsentiert unter www.rueckblende.rlp.de.

Pressekontakt:
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Pressesprecher
Justus Demmer
Telefon: 040 / 4113 -  32510
demmer.justus[at]dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: