Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Aon Hewitt GmbH

04.12.2019 – 14:06

Aon Hewitt GmbH

Nebenleistungen: Potenzial im Schlummerzustand
Aon Studie 2019: Arbeitnehmer sind über Nebenleistungen oft schlecht informiert - Arbeitgeber verschenken Chancen, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten

Nebenleistungen: Potenzial im Schlummerzustand / Aon Studie 2019: Arbeitnehmer sind über Nebenleistungen oft schlecht informiert - Arbeitgeber verschenken Chancen, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Die meisten Arbeitnehmer wissen nicht, welche Nebenleistungen ihnen ihr Arbeitgeber bietet. Dazu gehören Angebote wie Betriebsrente, Versicherungen und Firmenwagen. Dies dokumentiert eine repräsentative Online-Studie des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Aon. Befragt wurden rund 2.000 Arbeitnehmer aus Unternehmen unterschiedlicher Größe. Nur gut ein Viertel der Arbeitnehmer (27,1 %) sieht sich bestens informiert und versteht die Nebenleistungen voll und ganz. Der Großteil (72,9 %) hat nur ein grobes Verständnis, kennt Nebenleistungen nur vom Hörensagen oder fühlt sich gänzlich uninformiert.

Je geringer das Einkommen des Mitarbeiters, desto größer sind die Informationslücken. Auch kennen mehr Frauen als Männer (33,2 % vs. 20,1 %) Nebenleistungen nur vom Hörensagen oder sogar gar nicht. Erhöhten Informationsbedarf gibt es auch in kleineren Unternehmen. Beispielsweise hat in Betrieben mit bis zu 50 Mitarbeitern nur gut die Hälfte das Angebot "voll und ganz verstanden" bis "grob verstanden", während es in Unternehmen ab 5.000 Mitarbeitern circa 80 % sind.

Fragt man nach den gewünschten Informationen, hätte über die Hälfte der Arbeitnehmer an erster Stelle gerne eine generelle Übersicht über die angebotenen Nebenleistungen (56,7 %). Gehört dazu eine Betriebsrente, interessiert vor allem deren Höhe: Fast jeder zweite Arbeitnehmer (48,7 %) möchte wissen, was er als Betriebsrente zu erwarten hat.

Wohin ein Mangel an Information führen kann: Viele Mitarbeiter in kleinen Unternehmen (bis 50 Mitarbeiter) vermuten, dass das Angebot an Nebenleistungen nicht so recht zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Ganz anders ist das Bild in Unternehmen, die zwischen 5.000 bis 10.000 Mitarbeiter beschäftigen: Hier haben fast 90 % der Mitarbeiter das Gefühl, in Sachen Nebenleistungen gut aufgestellt zu sein.

"Unsere aktuelle Studie offenbart, wie viel wertvolles Potenzial in Nebenleistungen für Arbeitgeber steckt ", so Aon-Geschäftsführer Fred Marchlewski. "Sie sind ein wichtiges Instrument bei der Gewinnung qualifizierter Arbeitnehmer und tragen dazu bei, die Bindung und Loyalität der Mitarbeiter zu festigen. Sie stärken zudem das finanzielle Wohlbefinden der Mitarbeiter und verbessern dadurch ihre Zufriedenheit und Arbeitsleistung. Nur: Um das Angebot wertschätzen zu können, müssen die Arbeitnehmer es auch kennen. Hier gibt es eindeutig Nachholbedarf. Es stellt sich dabei auch die Frage, warum sich Frauen schlechter informiert fühlen. Daher muss über alternative Informationskonzepte nachgedacht werden. Durch geeignete Kommunikation steigern Arbeitgeber langfristig die Mitarbeiterloyalität."

Informationen zur Studie: Von Mai bis Juni 2019 wurden im Rahmen einer Online-Umfrage 2.002 Arbeitnehmer in Deutschland zu verschiedenen Aspekten ihres finanziellen Wohlbefindens befragt. Die Auswahl der Teilnehmer wurde so gesteuert, dass die Befragung für die Zielgruppe repräsentativ ist (Alter, Geschlecht und Region).

Pressekontakt:

Kontakt:
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4, 45481 Mülheim a.d. Ruhr
Tel.: +49 208 7006-2620
pressegermany@aon.com

Ansprechpartner für die Redaktion:
ECCO Düsseldorf
EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Tel.: +49 211 239449-21
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de

Bilder und Grafiken in Druckauflösung finden Sie auf
https://aon.ecco-duesseldorf.de

Original-Content von: Aon Hewitt GmbH, übermittelt durch news aktuell