Capital, G+J Wirtschaftsmedien

'Capital': Allianz-Konzern vor einschneidendem Umbau
Außerordentliche Aufsichtsratsitzung entscheidet über Arbeitsplatzabbau und neue Struktur des Vorstandes

    Köln (ots) - Der Münchener Versicherungskonzern Allianz steht vor einem einschneidenden Umbau. Auf einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung am morgigen Samstag sollen die Weichen für einen Abbau von Arbeitsplätzen und eine neue Struktur des Vorstandes gestellt werden. Das berichtet die Online-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins 'Capital' unter Berufung auf Unternehmenskreise. Danach ist offenbar geplant, ganze Zweigniederlassungen zu schließen. Vor allem die Standorte in Hamburg und Köln stünden zur Disposition. Für Montag sei eine Versammlung der sieben Leiter der deutschen Niederlassungen einberufen.

    Auf der Aufsichtsratssitzung wird es auch um eine Neuordnung des Vorstandes gehen, wie 'Capital' weiter berichtet. Geplant sei eine Verkleinerung des Holdingvorstandes von derzeit zehn auf fünf Mitglieder. Eine Konsequenz des Umbaus könnte sein, dass Dr. Gerhard Rupprecht, Chef der wichtigen Tochtergesellschaft Allianz Lebensversicherungs AG, seinen Sitz im Holdingsvorstand verliert.

Für Rückfragen: Ingrid Herden, Redaktion 'Capital', Tel. 0221/4908-112, E-Mail herden.ingrid@capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: