Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Deutsche Bank verbucht unter Cryan's-Führung rund 47 Prozent an Wertverlust

Berlin (ots) - 14. Februar 2018 - Deutsche Bank-Chef John Cryan entwickelt sich zu einem der größten Wertvernichter unter den Vorstandsvorsitzenden des Bankhauses der letzten 30 Jahre. Wie das Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 3/2018, EVT 15. Februar) ermittelte, hat die Deutsche Bank-Aktie seit Cryan's Amtsantritt am 1. Juli 2015 rund 47 Prozent an Wert eingebüßt. In der Ära Ackermann verlor die Aktie zwischen 2002 und 2012 inklusive Dividende rund 49 Prozent, schlug damals aber den Index europäischer Bankaktien um zwölf Prozentpunkte. Unter Cryan hinkt die Aktie bislang um 45 Prozentpunkte hinterher.

Pressekontakt:

Timo Pache, Chefredaktion 'Capital',
Telefon: 030/220 74-5125
E-Mail: pache.timo@capital.de
www.capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: