Alle Storys
Folgen
Keine Story von Capital, G+J Wirtschaftsmedien mehr verpassen.

Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Daimler-Vorstand Källenius: Brüsseler CO2-Ziele sind extrem anspruchsvoll

Berlin (ots)

Verbrennungsmotoren "noch viele, viele Jahre" wichtig / Anteil reiner batterie-elektrischer Autos soll 2025 zwischen 15 und 25 Prozent liegen

Berlin, 13. Dezember 2017 - Der Daimler-Konzern hat Kritik an den neuen Vorschlägen der EU-Kommission zur Abgasregulierung geäußert. "Das ist eine sehr große Herausforderung, zumal das erste Etappenziel, das wir für 2020 erreichen müssen, schon schwierig genug wird", sagte Ola Källenius, Vorstandsmitglied für Konzernforschung und Mercedes Benz Cars Entwicklung, dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 1/2018, EVT 14. Dezember). "Dann noch 15 Prozent bis 2025 und weitere 15 Prozent bis 2030, das darf man nicht unterschätzen. Es wird extrem anspruchsvoll."

Mit Blick auf den Übergang vom Verbrennungsmotor zum Elektroauto, der auch von Daimler vorangetrieben wird, sagte Källenius: "Wir brauchen innovative Verbrennungsmotoren noch viele, viele Jahre", sagte Källenius. Insbesondere der Diesel habe "nach wie vor viele Vorteile gegenüber anderen Antrieben". Die Planungsgrundlage für den Anteil reiner Elektroautos an der eigenen Flotte sei eine "Spanne zwischen 15 und 25 Prozent im Jahr 2025". Hinzu kämen die Plug-in-Hybride. Außerdem würden "alle anderen Verbrennungsmotoren auch elektrifiziert, mindestens mit 48 Volt". Deshalb könne man eigentlich "von einer flächendeckenden Elektrifizierung in unterschiedlicher Ausprägung sprechen".

Pressekontakt:

Nils Kreimeier, Redaktion 'Capital',
Telefon: 030/220 74-5144
E-Mail: kreimeier.nils@capital.de
www.capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Capital, G+J Wirtschaftsmedien
Weitere Storys: Capital, G+J Wirtschaftsmedien
  • 13.12.2017 – 10:30

    Eigentümer der ostdeutschen Braunkohle warnt vor Kohle-Ausstieg

    Berlin (ots) - EPH-Manager Springl: "Die Kohle wird auch in Deutschland noch mindestens 25 bis 30 Jahre gebraucht" / Prager Energieholding stellt Bedingungen für Absicherung der Bergbau-Folgekosten im Lausitzer Revier Berlin, 13. Dezember 2017 - In der Diskussion um die Zukunft der Kohle-Energie hat der Eigentümer der ostdeutschen Braunkohleunternehmen LEAG und ...

  • 12.12.2017 – 13:05

    FIFA fehlen WM-Sponsoren: Verkauf von Vermarktungsrechten für WM in Russland läuft schleppend

    Berlin (ots) - Noch mehr als 20 Plätze für Partnerunternehmen unbesetzt Berlin, 12. Dezember 2017 - Sechs Monate vor Beginn der Fußball-WM in Russland hat die FIFA massive Probleme, Sponsoren für das Turnier zu finden. Bis zur WM-Auslosung Anfang Dezember hatte der Weltverband erst zwölf der bis zu 34 Rechte-Pakete verkauft, berichtet das Wirtschaftsmagazin ...

  • 12.12.2017 – 11:30

    McKinsey sollte insolvente Air Berlin retten

    Berlin (ots) - 12. Dezember 2017 - Noch vier Wochen vor der Insolvenz hat Air Berlin an eine Wende und Sanierung aus eigener Kraft geglaubt. Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 1/2018, EVT 14. Dezember) verpflichtete das Management der Airline Mitte Juli sehr kurzfristig ein großes Sanierungsteam von McKinsey, das bis zum letzten Tag an einem Rettungskonzept für die bereits schwer angeschlagene ...