Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Dr. Martin Viessmann als "Greentech Manager des Jahres 2012" von 'Capital' ausgezeichnet

Hamburg (ots) - Dr. Martin Viessmann, geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann Group, ist vom Wirtschaftsmagazin 'Capital' zum "Greentech Manager des Jahres 2012" gewählt worden (Ausgabe 4/2013). Er trimmte sein Heiztechnik-Unternehmen, das seit Jahrzehnten als Umweltpionier gilt, weiter konsequent auf Effizienz und baute es zu einem ökologischen Vorzeige-Betrieb aus, der die energie- und klimapolitischen Ziele Deutschlands für 2050 bereits heute erreicht.

Umwelttechnik und Ressourcen-Effizienz haben sich zu wichtigen Wachstumstreibern entwickelt. 'Capital' vergibt seit 2009 die Auszeichnung "Greentech Manager des Jahres" an Unternehmer und leitende Manager, die diese Entwicklung überdurchschnittlich erfolgreich und international orientiert vorantreiben sowie glaubhaft den Gedanken des ökologischen Wirtschaftens vertreten. Die Produkte müssen innovativ und nachhaltig sein. "Viessmann setzt auf intelligente Wertschöpfung. Er zeigt, dass Klimaschutz ein profitables Geschäftsmodell sein kann. Und um seine Ideen voranzutreiben, scheut er keine Auseinandersetzung", begründet Christian Baulig, stellvertretender 'Capital'-Chefredakteur, die Auswahl des diesjährigen Preisträgers.

Schirmherr des "Greentech Managers des Jahres" ist Bundesumweltminister Peter Altmaier. Der Experten-Jury gehören neben dem BMU Prof. Dr. Görge Deerberg, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Prof. Dr. Torsten Henzelmann, Roland Berger Strategy Consultants GmbH, Dr. Christian Reitberger, Beteiligungsgesellschaft Wellington Partners, und Christian Baulig an.

"Die Heizwärmeversorgung von Ein- und Mehrfamilienhäusern wie auch von gewerblichen und kommunalen Kunden konsumiert einen bedeutenden Anteil des Gesamtenergieverbrauchs Deutschlands. Neue Lösungen, von Mini-Einheiten zur Kraft-Wärme-Kopplung über die systemoptimierte Integration solarthermischer Lösungen bis hin zu hocheffizienten Biomasse-Boilern, machen eine großen Teil des Produktportfolios von Viessmann aus - Innovationen, denen man einen höheren Verbreitungsgrad zum Erreichen der Energiewendeziele wünschen möchte", so Dr. Christian Reitberger.

Dr. Martin Viessmann, Jahrgang 1953, führt seit mehr als 20 Jahren den 1917 gegründeten Hersteller von Heiztechnik-Systemen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Nürnberg und trat 1979 in die väterliche Firma ein, deren Führung er 13 Jahre später übernahm. Die Viessmann Group ist heute einer der führenden Heiztechnik-Hersteller Europas mit 27 Produktionsstätten in elf Ländern, Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen. Viessmann expandierte nach China, Amerika und Russland, der Anteil des Auslandsgeschäftes stieg von zehn auf 54 Prozent. Er investierte in erneuerbare Energien und übernahm eine Reihe kleinerer Spezialisten, um das Portfolio des Unternehmens abzurunden.

Die Viessmann Group ist Umweltpionier und technologisch führend in der Heizungsbranche, sie liefert seit Jahrzehnten besonders schadstoffarme und energieeffiziente Heizsysteme für Öl und Gas sowie Solarsysteme, Holzfeuerungsanlagen und Wärmepumpen. Im eigenen Unternehmen setzt Dr. Martin Viessmann selbst auf höchste Effizienz, so rollt sogar das benötigte Material in der Produktion mittels Schwerkraft ans Band. Knapp 80 Prozent des Wärmebedarfs am Unternehmensstammsitz im nordhessichen Allendorf (Eder) wird mit regenerativen Energien gedeckt, großenteils aus eigens angepflanzten Pappeln auf einer Fläche von 170 Hektar in unmittelbarer Nähe des Standortes.

Der Einsatz fossiler Energieträger wurde um zwei Drittel, der CO2-Ausstoß um 80 Prozent gesenkt. Für das dahinter stehende Projekt "Effizienz Plus" im Rahmen der Viessmann Nachhaltigkeitsstrategie wurden rund 220 Mio. Euro investiert, die sich in acht Jahren amortisieren sollen. Noch erzielt Viessmann den Großteil seines Umsatzes von 1,89 Mrd. Euro mit Gas-Wandgeräten, aber Heiztechniksysteme, die erneuerbare Energien nutzen, steuern bereits 30 Prozent bei.

Viessmann hat außerdem das Online-Forum Allianz pro Nachhaltigkeit eingerichtet, eine Homepage, die Informationen über nachhaltiges Bauen, Wohnen und Modernisieren sammelt und bündelt mit dem Ziel, einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und eine CO2-neutrale Gebäudeversorgung zu erreichen.

Pressekontakt:

Christian Baulig,
Chefredaktion 'Capital',
Tel. 040/3703-8346,
E-Mail: baulig.christian@guj.de
www.capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: