Capital, G+J Wirtschaftsmedien

ADAC weitet Versicherungsgeschäft auf Nicht-Mitglieder aus: Automobilklub bietet Pkw-Versicherung über Luxemburger Tochterfirma an
Ausweitung des Markttests auf Frankreich geplant
Wettbewerber verstimmt

Hamburg (ots) - Hamburg, 18. August 2010 - Der ADAC bietet Kfz-Versicherungspolicen erstmals auch Kunden an, die nicht Mitglied in Deutschlands größtem Automobilklub sind. Wie das Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 9/2010, EVT 19. August) berichtet, testet der ADAC das Angebot derzeit in Luxemburg. Über die Tochtergesellschaft Arisa Assurances ist im Internet seit Kurzem eine Pkw-Versicherung abschließbar, als nächster Markt soll Frankreich folgen. Bundesbürger können über das Online-Angebot derzeit noch keine Vollversicherung ab¬schließen, dafür aber eine Reihe von Zusatzprodukten wie Kurzabdeckungen für Überführungsfahrten oder Urlaube.

Über Arisa weitet der ADAC damit sein Versicherungsangebot auf jene Kunden aus, die nicht zu den über 17 Millionen Mitgliedern des ADAC gehören. Entsprechend verstimmt beobachten die traditionellen Versicherungsunternehmen den erwachsenden neuen Konkurrenten. Sie fürchten eine Wettbewerbsverzerrung, da der ADAC als Verein in Deutschland steuerliche Vergünstigungen genießt. Offen äußerte allerdings keiner der Anbieter seine Kritik.

Die Geschäfte der Luxemburger ADAC-Tochter entwickeln sich laut 'Capital' erfreulich. Für 2010 werden Prämieneinnahmen in Höhe von 80 Millionen Euro erwartet. "Dass Arisa wirtschaftlich erfolgreich ist und gute Gewinne erwirtschaftet, ist sicher viel mehr als ein angenehmer Nebeneffekt", zitiert das ADAC-Mitarbeitermagazin den Arisa-Verwaltungschef Heinz-Peter Welter.

Pressekontakt:

Christian Baulig, Redaktion G+J Wirtschaftsmedien,
Tel. 040/31 990-01, E-Mail: baulig.christian@guj.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: