Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH

Staatsministerin Aigner eröffnet in Marktredwitz neues bfz-Schulungsgebäude für gewerblich technische Qualifizierungen / Teilnehmer steigern ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt

München/Marktredwitz (ots) - Nach knapp zwei Jahren Bauzeit haben die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH in Marktredwitz ein neues Schulungsgebäude für gewerblich technische Qualifizierungen in Betrieb genommen.

Im neuen Trainingszentrum sind auf 1.150 Quadratmetern eine Ausbildungswerkstatt Metall, Abteilungen für CNC- und Steuerungstechnik, Lehrräume für Ausbildungen im Bereich Kunststoff sowie fünf Unterrichtsräume mit moderner Multimedia-Ausstattung untergebracht. Auch wurde eine neue Lehrküche eingerichtet. "Unser Ziel lautet, junge Menschen, Arbeitssuchende und Menschen mit Migrationshintergrund nach neuestem Standard auf die moderne Arbeitswelt vorzubereiten. Die Teilnehmer lernen, mit neuen Technologien und deren Herausforderungen umzugehen", so bfz-Standortleiterin Ute Barthmann.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner erklärte anlässlich der Eröffnung: "Berufliche Bildung ist ein wichtiger Baustein zur Sicherung des Fachkräftebedarfs. Mit dem neuen Schulungsgebäude haben wir ein attraktives Weiterbildungsangebot geschaffen, das die Lernenden zielgerichtet auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. Es setzt auch einen wichtigen strukturpolitischen Akzent, weil es dazu beiträgt, die vorhandenen Arbeitskräfte in der Region zu halten. Wir sind vom Erfolg der Beruflichen Fortbildungszentren überzeugt. Daher fördern wir deren Entwicklung mit 1,8 Millionen Euro gerne".

Nach der Errichtung der Altenpflegeschule und der Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales im Jahr 2012 investiert das bfz zum zweiten Mal in ein neues Lehrgebäude in der Wölsauer Straße. Die Gesamtinvestition für das Trainingszentrum beträgt - inklusive Förderung aus Landes- und EU-Mitteln (EFRE) - rund 3,7 Millionen Euro. "Auch dieser Neubau ist ein klares Bekenntnis zur Region. Wir wollen mit unseren Bildungsangeboten einen Anreiz bieten, im Fichtelgebirge zu bleiben. Dank der großzügigen Förderung aus Landes- und EU-Mitteln und unseren eigenen Investitionen können wir eine betriebsnahe Weiterbildung für die digitale Arbeitswelt sicherstellen", sagte der Vorsitzende des Vorstandes des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V., Prof. Günther G. Goth.

Die Teilnehmer haben derzeit gute Chancen, eine passende Beschäftigung in und um Marktredwitz zu finden. Gesucht sind qualifizierte Kräfte im metall- und kunststoffverarbeitenden Gewerbe sowie in Hotels und Gaststätten.

Über die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft: Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gehören zu den führenden Dienstleistern für Bildung und Integration. Als größte Gesellschaft der Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. profitieren sie von einem bundesweiten Unternehmensverbund aus 18 Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleistern. In Marktredwitz ist das bfz seit 1983 aktiv. www.bfz.de

Pressekontakt:

bfz Marktredwitz: Ute Barthmann, Leiterin,
Tel.: 09231 9656-12, E-Mail: info@mak.bfz.de

bfz Unternehmenskommunikation München: Almuth Baron,
Tel.: 089 44108-216, E-Mail.: almuth.baron-weiss@bfz.de

Original-Content von: Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: