Norgine

Verstopfung bei Parkinson-Patienten
MOVICOL® als Lösung mit geringen Wechselwirkungen

Marburg (ots) - Morbus Parkinson ist eine Erkrankung, deren Häufigkeit in den letzten Jahren stetig zugenommen hat. Neben den typischen Krankheitssymptomen leiden über 75 % der Parkinson-Patienten auch unter Verstopfung.(1) Aufgrund seiner geringen Wechselwirkung mit anderen Medikamenten ist in diesen Fällen MOVICOL® besonders gut geeignet, um den natürlichen Verdauungsprozess zu unterstützen.

Zahl der Parkinson-Patienten steigt

Durch die steigende Lebenserwartung nimmt die Zahl bestimmter "Alterserkrankungen" stetig zu. So droht auch der Morbus Parkinson in unserem Land eine Volkskrankheit zu werden. Die Zahl der Betroffenen wird in Deutschland auf 240.000 bis 280.000 geschätzt.(2) Neben den typischen Krankheitssymptomen wie Bewegungsarmut, Muskelsteifigkeit und Zittern gehören auch Verstopfung und Verdauungsstörungen zu den häufigsten Beschwerden der Betroffenen. Gründe hierfür sind die durch die Erkrankung bedingte Verlangsamung der Darmmotorik, der allgemeine Bewegungsmangel und die meisten Parkinson-Medikamente, deren zentrale Nebenwirkung die Verstopfung darstellt. Die Lebensqualität vieler Betroffener wird in vielen Bereichen durch die zusätzliche und meist chronische Verstopfung negativ belastet.(3)

Aktiv gegen Verstopfung bei Morbus-Parkinson

Verstopfung als zusätzliche Belastung macht es für Parkinson-Patienten besonders wichtig, die Darmbewegung aktiv zu unterstützen. Allgemeinmaßnahmen wie Normalisierung der Ballaststoffzufuhr, Trinkmenge und Bewegung - sofern möglich - sollten eingeleitet werden. Gerade bei Parkinson-Patienten ist es aber wahrscheinlich, dass diese Maßnahmen allein nicht ausreichen. Hier kommt häufig die medikamentöse Therapie der chronischen Verstopfung mit Abführmitteln zum Einsatz. Bei einer Therapie mit Abführmitteln sollte bedacht werden, dass einige Abführmittel dem Körper Wasser entziehen, wodurch der Organismus zusätzlich Elektrolyte verliert. Für Parkinson-Patienten sollte sowohl die Normalisierung der Darmpassage als auch das Absetzen des Stuhls gemeinsam im Vordergrund stehen. Viele Abführmittel wirken hier nur ungenügend.(1) Mit MOVICOL® kann eine deutliche Verbesserung der Verstopfungssymptomatik bei Parkinson-Patienten beobachtet werden.(1)

MOVICOL® -gute Verträglichkeit dank physiologischem Wirkprinzip

Der enthaltene Wirkstoff Macrogol 3350 bindet Wasser und hält dieses im Darm zurück. Dadurch wird der verhärtete Stuhl aufgeweicht und das Stuhlvolumen erhöht. Das vergrößerte Stuhlvolumen steigert den Innendruck, was wiederum die Darmbewegungen anregt. Die physiologische Folge sind der verbesserte Transport von aufgeweichtem Stuhl und das Auslösen einer Stuhlentleerung. Die in Kombination mit Macrogol 3350 verabreichten Elektrolyte werden über die intestinale Barriere mit Serumelektrolyten ausgetauscht und mit fäkalem Wasser ausgeschieden. Hierbei kommt es zu keinem Nettogewinn oder -verlust von Natrium, Kalium und Wasser.(4) Der Wirkstoff Macrogol 3350 wird kaum vom Körper aufgenommen und von den im Darm befindlichen Bakterien nicht zersetzt. Die Gefahr einer Gewöhnung bzw. einer Dosissteigerung besteht auch nach langfristiger Einnahme nicht.(5), (6) Gerade für die Therapie der chronischen Verstopfung ist dies besonders wichtig.

MOVICOL® -für jeden die passende Darreichungsform

MOVICOL® ist in verschiedenen Darreichungsformen und Geschmacksrichtungen rezeptfrei in der Apotheke erhältlich: als portioniertes Pulver im Beutel, in flüssiger Darreichungsform mit Orangengeschmack und für alle Kleinen, die nicht groß können, als MOVICOL® Junior Schoko. Bald gibt es MOVICOL® auch in einer trinkfertigen Darreichungsform für unterwegs.

Weitere Informationen zu MOVICOL® und alles zum Thema Verstopfung finden Sie auf: www.movicol.de

Besuchen Sie auch den MOVICOL®-YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UC8nwVWgQ-S0bsyWUdBd5bNg

Informationen zu Norgine

Norgine setzt sich für eine Verbesserung der Lebensqualität für Patienten durch Entwicklung, Herstellung und Vermarktung hochwertiger Arzneimittel ein und deckt damit gleichzeitig den Bedarf von Ärzten und Kliniken nach zeitgemäßer und anspruchsvoller Medizin. Mit MOVICOL® (Obstipation) als europäischem Marktführer und MOVIPREP® (Darmreinigung) als Weltmarktführer befinden sich gleich zwei sehr erfolgreiche und innovative Produkte in ihrem Portfolio. Innovationen im Norgine-Portfolio sind das erst kürzlich in den Markt eingeführte darmselektive Antibiotikum XIFAXAN® 550 mg sowie SETOFILM, ein Präparat gegen Übelkeit und Brechreiz.

Weitere Informationen finden Sie unter www.norgine.de

Literaturnachweis:

(1.) Gruss H-J et al. Euro J Ger 2004: 6(3): 143-150.
(2.) Deutsche Parkinson Vereinigung e. V.
(3.) Jouët P et al. Poster number Sa1075. Presented at Digestive
     Disease Week, Chicago, USA, 3-6 May 2014.
(4.) Fachinformation MOVICOL® V, Stand 11/2015.
(5.) Lemann M. Norgine, unveröffentlichte Daten 1995.
(6.) Migeon-Duballet et al. Curr Med Res Opin 2006; 22(6): 3123-32. 

Pressekontakt:

Norgine-Marketing
Walter Antweiler
Telefon: +49 6421 9852-0
info(at)norgine.de

meusel & hbp GmbH
Ewgeni Neif
Telefon: +49 2151 33617-21
info(at)sabine-meusel.de
www.meuselundhbp.de

Original-Content von: Norgine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Norgine

Das könnte Sie auch interessieren: