Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verlagsgruppe Handelsblatt

10.10.2004 – 18:00

Verlagsgruppe Handelsblatt

Handelsblatt-Presestimme zu Terror in Ägypten

    Düsseldorf (ots)

Die Sicherheitskräfte nehmen die jüngste Kampfansage der Terroristen deshalb ernst. Das Regime ist sogar zu einer Kooperation mit den Israelis bereit, um den Attentätern auf die Spur zu kommen und deren Helfershelfer hinter Schloss und Riegel zu bringen. Der Kampf gegen den Terror kann vor den Grenzen nicht Halt machen. Nur: Das Erwachen kommt spät. Während Ägypten konsequent und erbarmungslos gegen den Terror vorgegangen ist, ließ es Schmugglern freie Hand, weil es von ihnen keine Gefährdung der Stabilität befürchtete. Diesen Freiraum haben vor allem die Beduinen im Sinai benützt. Davon profitieren auch Palästinenser, die sich im angrenzenden Ägypten Waffen beschaffen. Schwer vorstellbar, dass die Bomben von Taba ohne Mithilfe von Beduinen in den Sinai gelangt sein können. Für die Toleranz gegenüber Schmugglern aller Art müssen die Ägypter jetzt einen hohen Preis bezahlen.


ots-Originaltext: Handelsblatt

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=46287

Rückfragen bitte an:
Handelsblatt
Redaktion
Telefon: +49(0)211.887 1155

Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verlagsgruppe Handelsblatt
Weitere Meldungen: Verlagsgruppe Handelsblatt