Verlagsgruppe Handelsblatt

Anuga vom 13.-17.10.
Ministerin Künast eröffnete interaktive Sonderschau auf der Kölner Fachmesse

Renate Künast (M.), Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, eröffnete heute (13.10.01) Mittag die interaktive Sonderschau "Thinking the Future" - Handelskonzepte von Morgen", die die Verlagsgruppe Handelsblatt und der Lebensmittel Praxis Verlag (Lebensmittel Praxis, Food... mehr

    Köln (ots) -

    - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Die Handelskonzentration wird begleitet von zunehmenden Globalisierungstendenzen. Wohin führt diese Entwicklung? Antworten auf diese Frage gibt die 300qm große Sonderschau "Thinking the Future! - Handelskonzepte von Morgen", die die Verlagsgruppe Handelsblatt und der Lebensmittel Praxis Verlag (Lebensmittel Praxis, Food Economy) gemeinsam mit der KölnMesse GmbH auf dem Auenplatz zur Anuga präsentieren. Renate Künast, Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, eröffnete heute Mittag die interaktive Sonderschau, bei der die Besucher aufgefordert sind mitzudiskutieren.

    "Die Lebensmittelbranche ist eine Wachstumsbranche. Dabei gehört es zu ihren großen Herausforderungen, die Qualität ihrer Produkte auch in Zukunft zu sichern," sagte die Ministerin. Ziel der Sonderschau ist es, die Handelslandschaft von Morgen und die Vertriebskonzepte der Zukunft zu visualisieren. "Die Lebensmittelbranche erlebt derzeit wie kaum ein anderer Bereich der Wirtschaft einen stürmischen Wandel, der von einem beschleunigten Konzentrationsprozess und immer schneller wechselnden Konsumgewohnheiten geprägt ist", sagte Eckhard Lenz, Verlagsleiter LPV Lebensmittel Praxis Verlag Neuwied GmbH anlässlich der Eröffnung in Köln. Die neue Food Economy und die komplett überarbeitete Lebensmittel Praxis, die zur Anuga erstmals einem großen Fachpublikum präsentiert werden, richten sich konsequent an dieser aktuellen Situation im Handel aus. "Als Impulsgeber der Branche wollen wir jetzt mit der Sonderschau zur Anuga zeigen, welche Herausforderungen die Branche im Spannungsfeld zwischen Internationalisierung, Polarisierung und Veränderung noch bewältigen muss", so Lenz weiter.

    Dementsprechend bilden drei Themenblöcke (Internationalisierung, Polarisierung, Veränderung) das Gerüst der Sonderschau, die als Kommunikations-Treffpunkt der nationalen und internationalen Handelsrepräsentanten konzipiert ist.

    Thema: Internationalisierung der Wirtschaft

    Der Ausstellungsbaustein Internationalisierung zeigt die Standorte der Top 14 Global Player der Handelsszene inklusive Umsatzzahlen und weiteren Fakten zu den Unternehmen. Der Betrachter kann aktiv ins Ausstellungsgeschehen eingreifen: Im sogenannten "Meinungsparcours" hat er die Gelegenheit, vorgegebene Thesen (z.B. "Das deutsche Handelskonzept ist nicht übertragbar auf andere Länder") per Touch-Screen-Bildschirm zu beurteilen. Das Besuchervotum wird während der Messe täglich präsentiert.

    Thema: Polarisierung

    Auch beim zweiten Ausstellungsbaustein, der Polarisierung, kann der Besucher aktiv werden und sich der Frage stellen: Wird es eine strikte Arbeitsteilung zwischen Spezialisten auf der Großfläche (Vollsortimenter) und Unternehmen geben, die vorrangig nach einer Preis- und Kostenführerschaft streben (Discounter)? Anhand eines überdimensionalen Stadtmodells hat der Betrachter die Gelegenheit, sich seine eigene Handelslandschaft zu gestalten. Vier verschiedene Perspektiven (u.a. Mutiert der Nachbarschaftsladen zum Spezialitäten-Fachgeschäft?) werden ihm geboten. Gleichzeitig erscheint auf einem Bildschirm eine These, welche die Veränderung kommentiert.

    Thema: Veränderung

    Veränderung ist das dritte Themenfeld überschrieben. Die Ausstellung stellt Skizzen neuer Handelsformen vor. Sieben Handelswelten sind in Wort und Bild zu sehen. Der Betrachter kann seine eigenen Gedanken schriftlich oder bildhaft fixieren.


ots Originaltext: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Hinweis für die Redaktionen:
Sie können eine Fotoauswahl von der Eröffnung als jpg-Datei anfordern
bei der Unternehmenskommunikation:
Telefon 0211/887-1109, oder per E-mail unter pressestelle@vhb.de.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Bettina Schönherr
Pressesprecherin Zeitungen/Fachmedien
Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Kasernenstraße 67
40213 Düsseldorf
Telefon 02 11 / 887 - 29 04
Telefax 02 11 / 887 - 11 07
E-Mail: b.schoenherr@vhb.de

Eckhard Lenz
Verlagsleiter
LPV Lebensmittelpraxis Verlag
Neuwied GmbH
Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Telefon 02 6 31 / 879 - 135
Telefax 0 26 31 / 879 - 137
E-Mail: e.lenz@vhb.de

Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verlagsgruppe Handelsblatt

Das könnte Sie auch interessieren: