Trend Micro

CeBIT 2006: Trend Micro schützt Laptops von Messebesuchern und spendet für gemeinnützige Organisation

    Unterschleißheim (ots) -

    Trend Micro ermöglicht CeBIT-Besuchern den kostenlosen     Malware-Scan ihrer Laptops; pro überprüftem System geht ein Euro     an gemeinnützige Organisation

    Trend Micro (Nasdaq: TMIC, TSE: 4704) ist auf der diesjährigen CeBIT nicht nur mit einem umfangreichen Informationsangebot sondern auch mit einer gemeinnützigen Spendenaktion vertreten: In Halle 7, Stand B12 können Messebesucher mitgebrachte Laptops per WLAN auf Malware-Befall überprüfen lassen. Pro gescanntem Laptop spendet Trend Micro einen Euro an "Close the Gap", eine Initiative zur Überbrückung des digitalen Gefälles zwischen armen und reichen Ländern. Das Viren-Scanning erfolgt dabei über Trend Micro Housecall, einem kostenlosen und Online-basierten Malware-Scanning-Service. Darüber hinaus präsentiert Trend Micro die neue Housecall Server Edition 6.5. Mit dieser Lösung reduzieren Service Provider und Großunternehmen ihre Support-Kosten und maximieren gleichzeitig den Malware-Schutz ihrer Netzwerke.

    Bereits seit Mai 1997 bietet Trend Micro allen Anwendern mit seinem Online-Service Housecall die Möglichkeit, ihre Systeme über einen normalen Web-Browser auf Viren, Würmer und andere Malicious Codes zu überprüfen. Der Leistungsumfang wird kontinuierlich durch neueste Technologien erweitert, sodass Housecall in der aktuellen Version auch Spyware und Adware zuverlässig erkennt. Unterstützt werden neben dem Microsoft Internet Explorer auch Mozilla (Firefox) und Opera. Die Liste kompatibler Betriebssysteme umfasst Microsoft Windows 98/NT4.0/W2K/W2K3/XP SP2 sowie Solaris und Linux.

    "Als einer der weltweit führenden Sicherheitsanbieter sieht sich Trend Micro nicht nur seinen Kunden, sondern allen Internetnutzern verpflichtet.  Mit Housecall stellen wir einen globalen Service bereit, der Anwendern den Schutz ihrer Computersysteme ermöglicht - unkompliziert, plattformübergreifend und zu geringen Kosten", erläutert Raimund Genes, Chief Technologist for Anti-Malware bei Trend Micro. "Durch unsere Unterstützung für "Close the Gap" möchten wir aktiv dazu beitragen, die Unterschiede bei der Ausstattung mit Computern zwischen armen und reichen Regionen weiter zu verringern. Deshalb freut es uns, die Initiative mit unserer Housecall-Aktion auf der CeBIT 2006 direkt fördern zu können."

    Trend Micro Housecall auf der CeBIT: Schützen und spenden

    Jeder CeBIT-Besucher hat die Möglichkeit, kostenlos sein Notebook auf Malware-Befall zu überprüfen und gleichzeitig eine Spende zu initiieren: Auf dem Stand von Trend Micro (Halle 7, Stand B12) können mitgebrachte Laptops über WLAN mit einem Housecall-Server verbunden und überprüft werden. Jeder hundertste Benutzer erhält einen Gutschein-Code, der direkt auf dem Stand gegen ein Präsent eingelöst werden kann. Darüber hinaus spendet Trend Micro für jeden überprüften Rechner einen Euro an die gemeinnützige Organisation "Close the Gap". Die Initiative hat ihren Hauptsitz an der Universität Brüssel und verfolgt das Ziel, das digitale Gefälle zwischen armen und reichen Ländern zu überbrücken. Beträchtliche Hilfe wurde hier unter anderem bereits in vielen Ländern Afrikas geleistet. Weitere Informationen stehen unter www.closethegap.be bereit.

    CeBIT-Präsentation: Neue Housecall Server Edition 6.5

    Mit der neuen Version 6.5 präsentiert Trend Micro in Hannover die Weiterentwicklung der Housecall Server Edition. Service Provider und Großunternehmen minimieren mit der Lösung den Malware-bezogenen Support-Aufwand und begrenzen die damit verbundenen Kosten. Ohne Software-Installation auf den Clients haben Call Center und Support-Techniker Remote-Zugriff auf Diagnoseresultate und können Sicherheitsschwachstellen erkennen. In der aktuellen Version unterstützt die Java-basierte Lösung eine Vielzahl populärer Browser auf Windows-Plattformen.

    Über Trend Micro

    Trend Micro ist ein führender Anbieter unternehmensweiter AntiViren- und Content Security-Software und -Services. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tokio, die europäische Zentrale befindet sich in Marlow, England. Sitz der deutschen Niederlassung Trend Micro Deutschland GmbH ist Unterschleißheim bei München. Trend Micro vertreibt seine Produkte über autorisierte Systemhäuser und Distributoren. Weitere Informationen zu Trend Micro sind im Internet unter www.trendmicro-europe.com  zu finden.

Herausgegeben im Auftrag von: Trend Micro Deutschland GmbH Hana Göllnitz Lise-Meitner-Straße 4 D-85716 Unterschleißheim Tel.: +49(0)89/37479-700 Fax : +49(0)89/37479-799 E-Mail: hana_goellnitz@trendmicro.de

Pressekontakt: shortways communications Vera M. Sander Tengstraße 33 D-80796 München Tel.: +49(0)89/89 06 67-0 Fax:  +49(0)89/89 06 67-29 E-Mail: vsander@shortways.de

Original-Content von: Trend Micro, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Trend Micro

Das könnte Sie auch interessieren: