WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Umfrage: Deutliche Mehrheit fühlt sich in NRW sicher

Düsseldorf (ots) -

Zwei Drittel (67 Prozent) der Menschen fühlt sich auf Straßen, 
Plätzen oder Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen insgesamt eher sicher. 
Knapp ein Drittel (31 Prozent) fühlt sich im öffentlichen Raum 
dagegen eher unsicher. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen 
Umfrage von infratest dimap im Auftrag des WDR. Im Vergleich zur 
vergangenen Umfrage hat das Sicherheitsgefühl der Menschen damit 
leicht zugenommen (+4 Prozent). Im März hatten 63 Prozent der 
Befragten angegeben, sich an öffentlichen Plätzen oder Bahnhöfen eher
sicher zu fühlen, 36 Prozent fühlen sich dort eher unsicher. Männer 
fühlen sich insgesamt sicherer (71 Prozent) als Frauen (64 Prozent).

Menschen fühlen sich heute unsicherer als vor fünf Jahren

Das persönliche Sicherheitsgefühl hat über einen längeren Zeitraum 
allerdings abgenommen. Lediglich ein Prozent gibt an, dass sie sich 
heute sicherer fühlen als noch vor fünf Jahren. Für 44 Prozent hat 
sich nichts verändert. Eine Mehrheit von 54 Prozent gibt allerdings 
an, dass sie sich heute weniger sicher fühlt als vor fünf Jahren.

Infratest dimap hat zwischen dem 18. und 20. April 1.003 
Wahlberechtigte in Nordrhein-Westfalen befragt.

Am 4. Mai sendet der WDR einen crossmedialen Schwerpunkt zum Thema 
Soziale Gerechtigkeit. Weitere Informationen zu den entsprechenden 
WDR-Programmen im Radio und Fernsehen finden Sie unter folgendem 
Link: http://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/landtagswahl/umfra
ge-sicherheit-100.html

Mit Quellenangabe WDR ab Donnerstag, 4.5.2017, 5.00 Uhr, zur 
Veröffentlichung frei. 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Telefon: 0221 / 220 7100
Email: wdrpressdesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: www.presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: