WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag, 30. September 2001, 16.30 - 17.00 Uhr

    Köln (ots) -
    
    Kinder ohne Kindheit
    Sklavenhandel in Westafrika
    Reportage von Stefanie Landgraf und Johannes Gulde
    
    Schlepper brachten die vier Kinder aus ihrem Dorf illegal über die
Grenze in die Großstadt Abidjan.
    
    Ihren Vätern war versprochen worden, die drei Jungen im Alter
zwischen zehn und siebzehn Jahren könnten dort eine Maurerlehre
machen und viel Geld verdienen. Auch ein Mädchen war dabei, 15 Jahre
alt. Sie sollte "für gutes Geld" in einem Haushalt arbeiten und eine
Schneiderlehre beginnen. Die gutgläubigen Väter hofften auf ein wenig
finanzielle Unterstützung durch ihre Kinder. Die Meinung der Mütter
spielte keine Rolle.
    
    Die Realität sah anders aus: Harte Arbeit, kein Lohn, Schläge,
Misshandlung, Einsamkeit.
    
    Ein anonymer Anruf bei BICE- einer von Deutschland unterstützten
christlichen Kinderrechtsorganisation - wird zur Rettung für die
Vier.
    
    20 Millionen Kinder zwischen sechs und fünfzehn Jahren werden
allein in Westafrika wie Sklaven eingesetzt, schätzt UNICEF.
    
    Die Reportage begleitet die vier Kinder, zeichnet ihren Leidensweg
nach, versucht begreiflich zu machen, was Eltern dazu treibt, ihre
Kinder Schleppern auszuliefern.
    
    Wiederholung, Freitag 5. Oktober 2001, 11.30 Uhr - 12.00 Uhr
    
    Redaktion: Maria Dickmeis
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen: Barbara Brückner,
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Fotos erhältlich unter www.ard-foto.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: