WDR Westdeutscher Rundfunk

Einladung zur WDR TATORT-Premiere "Verdammt" in Daun/Eifel

    Köln, 11.9.2007 (ots) - Im Rahmen des Krimifestivals Eifel präsentieren Westdeutscher Rundfunk und Colonia Media den 40. TATORT aus Köln "Verdammt".

    Die Kommissare Max Ballauf  (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) müssen  den Mord an einem pädophil veranlagten Ex-Häftling aufklären. Das Drehbuch stammt von Jürgen Werner ("M.E.T.R.O. - Ein Team auf Leben und Tod", "Forsthaus Falkenau"), Regie führt Maris Pfeiffer ("Meine böse Freundin", "Stubbe - Verhängnisvolle Freundschaft", "Liebe Amelie"). Das Mitleid für Paul Keller hält sich in Grenzen: Nach zwölf Jahren in Haft war er, angeblich therapiert, nur wenige Stunden auf freiem Fuß. Jetzt wurde die Leiche des berüchtigten Kindermörders im Müllcontainer eines Wohngebiets gefunden - genauso wie damals der achtjährige Kevin, sein mutmaßliches Opfer. Die Kommissare Ballauf und Schenk stehen vor einer schweren Aufgabe: Die Zahl der Tatverdächtigen ist groß, zumal die Bürgerinitiative "Child Protection" öffentlich Stimmung gegen die Freilassung Kellers gemacht hatte. Nach amerikanischem Vorbild hatte die Organisation Kellers Identität und Wohnort im Internet veröffentlicht und überall in der Nachbarschaft Flugblätter mit seinem Foto verteilt. Treibende Kraft bei "Child Protection" ist Kevins Vater Stefan Maywald (Bernhard Schütz), ehemals ein sehr erfolgreicher Anwalt. Nach dem Tod seinen Sohnes hat er sich ganz dem Kampf gegen die Pädophilen-Szene verschrieben. Doch Maywald ist nicht der einzige, den die Vergangenheit nicht loslässt. Auch bei Kellers Familie, seinen Eltern und seinem Stiefbruder, haben die Vorkommnisse und die üble Nachrede der Nachbarn tiefe Spuren hinterlassen.

    Wir laden Sie herzlich zur Premiere des TATORT "Verdammt" am Mittwoch, den 19.9.2007, um 20.00 Uhr, in den Kinopalast Vulkaneifel in Daun ein.

    Anwesend werden sein Regisseurin Maris Peiffer, Autor Jürgen Werner, die Schauspielerin Tessa Mittelstaedt, Colonia-Media Produzentin Sonja Goslicki sowie Prof. Gebhard Henke, Leiter Film und Serie WDR und Andrea Hanke, WDR-Redakteurin.

    Wir freuen uns, wenn Sie kommen können. Bitte informieren Sie uns vorab, damit wir Ihnen eine Kinokarte reservieren können.

Pressekontakt:
WDR-Pressestelle, Barbara Feiereis, Tel. 0221-220 2705,
barbara.feiereis@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: