PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von MDR Mitteldeutscher Rundfunk mehr verpassen.

21.09.2021 – 15:19

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Die Bundestagswahl aus mitteldeutscher Perspektive: MDR berichtet multimedial

Leipzig (ots)

Mit Analysen, Hintergrundberichten und Schalten quer durch die Regionen berichtet der MDR am Sonntag über die Bundestagswahl. Nutzerinnen und Nutzer können sich online, im Radio und über die Live-Sendungen im MDR-Fernsehen umfangreich informieren.

Am Wahlabend blickt die Sondersendung „MDR extra – Die Bundestagswahl 2021“ ab 17.50 Uhr im MDR-Fernsehen aus der Perspektive Mitteldeutschlands auf die Hochrechnungen und analysiert: Wie haben die Menschen hier gewählt, was waren die wahlentscheidenden Themen? Im Wahlstudio werden die Ergebnisse mit Expertinnen und Experten eingeordnet und diskutiert. Außerdem berichten die Korrespondentinnen und Korrespondenten aus dem MDR-Hauptstadtstudio vom Wahlabend in Berlin.

Ab 21.45 Uhr geht es dann in einem weiteren „MDR extra“ live um die ersten Ergebnisse aus den drei mitteldeutschen Ländern – und deren Analyse. Am Folgetag werden die Reaktionen auf die Wahlergebnisse im „MDR extra: Der Tag nach der Wahl“,10.55 Uhr und 19.50 Uhr abgebildet und eingeordnet.

Alle Sendungen können auch als Livestream unter mdr.de und im neuen Livebereich der MDR AKTUELL-App verfolgt werden.

Die Wahl digital

Auch digital sind die Nutzerinnen und Nutzer den ganzen Wahlabend über umfassend informiert: Unter mdr.de sowie in der MDR AKTUELL-App finden sie spannende Hintergründe und Fakten zur Bundestagswahl – von Informationen zur Wahlbeteiligung, dem Wahlergebnis sowie landes- und bundespolitischen Reaktionen bis hin zu Nachrichten aus den Wahlkreisen.

Anschaulich aufbereitet werden auch die Daten für die Bundestagswahl in Form von interaktiven Grafiken und Animationen. Prognosen, Hochrechnungen, die Sitzverteilung, die Gewinne und Verluste sowie die Ergebnisse in den Wahlkreisen können Nutzerinnen und Nutzer u.a. detailliert nachverfolgen.

Und auch vor 18 Uhr lohnt es sich mit dem MDR online zu sein. Unter mdr.de/wahlprogrammcheck bietet das Multimediahaus, kompakt für Kurzentschlossene, Informationen zu den inhaltlichen Kernpunkten der zur Wahl stehenden Parteien. Damit können die Nutzerinnen und Nutzer zum Beispiel die Positionen von CDU/CSU, SPD, AfD, FDP, Linke und Grünein mehreren Themenpaketen vergleichen.

In der ARD-Mediathek sowie im Instagram- und Youtube-Angebot der „Tagesschau“ bietet das Format „Du stimmst!“ von SWR, MDR, HR und der „Tagesschau“ Orientierung für die Generation der Mitt-Zwanziger bis Mitt-Dreißiger an. Es hilft den Wählerinnen und Wählern, sich ein Bild zu machen, welche Lösungen die Parteien für ihre speziellen Wünsche und Bedürfnisse in ihren Wahlprogrammen vorschlagen.

Darüber hinaus heißt beim MDR auch „Wahl-O-Mat mit mir“. In Videos zu verschiedenen Themengebieten spielen zwei Menschen aus zwei Generationen gemeinsam den „Wahl-O-Mat durch“. Zu finden ist das Angebot in den Digitalkanälen von MDR SPUTNIK und in der ARD-Mediathek.

Dreistündige Wahlsondersendung bei MDR AKTUELL im Radio

Das Nachrichtenradio MDR AKTUELL lädt die Hörerinnen und Hörer von 18.00 bis 21.00 zu einer dreistündigen Wahlsondersendung ein. Alle Prognosen und Hochrechnungen werden live präsentiert, es gibt Schalten zu den Wahlpartys der Parteien und Interviews mit Politikerinnen und Politikern. Am Montagmorgen wird es dann eine weitere Sondersendung zwischen 6.00 und 9.00 Uhr geben – mit Berichten und Reaktionen aus Mitteldeutschland.

Am Montagabend wird die Wahl auch noch einmal im MDR-Fernsehen diskutiert. Bei „Fakt ist!“ ab 22.10 Uhr kommen dann die Zuschauerinnen und Zuschauer zu Wort – über Briefe, E-Mails oder im Web-Chat. Die Meinungen, Wünsche und Ängste der Menschen übermittelt der „Bürgermoderator“ live im Studio an die Talk-Gäste.

Die Wahl in den MDR-Ländermagazinen und den Landeswellen

Die Bundestagswahl ist darüber hinaus Schwerpunkt in den Ländermagazinen des MDR-Fernsehens – MDR SACHSENSPIEGEL, MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE und MDR THÜRINGEN JOURNAL – zwischen 19.00 und 19.30 Uhr sowie in den drei Landeswellen im Radio.

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE begleitet einen Erstwähler und schaltet um 19 Uhr in ein Wahllokal. Außerdem ist ein Live-Gespräch mit den Landesvorsitzenden von CDU und SPD geplant. Im Radio wird bei MDR SACHSEN-ANHALT von 17.00 bis 20.00 Uhr berichtet. Vorgesehen sind dabei Reaktionen durch die Landesvorsitzenden aller im Landtag vertretenen Parteien.

Der MDR SACHSENSPIEGEL informiert mit Berichten vom Tag und einer Gesprächsrunde mit Vertreterinnen und Vertretern der im Bundestag vertretenen Parteien. Im Radio analysiert MDR SACHSEN den Wahlausgang in einer Sondersendung von 17.50 bis 23.00 Uhr – mit den aktuellsten Zahlen, Interviews und Reportagen aus Berlin und Sachsen sowie Analysen durch Politikwissenschaftler Prof. Vorländer von der TU Dresden.

Das MDR THÜRINGEN JOURNAL berichtet über erste Hochrechnungen von infratest dimap und holt Reaktionen von Parteien ein. Dazu wird in ausgewählte Thüringer Wahlkreise geschaltet, live im Studio werden die Landesvorsitzenden der Parteien zu ihrer Einschätzung befragt. MDR THÜRINGEN informiert im Radio am Wahlabend in einer Sondersendung von 18 Uhr bis 23 Uhr über den Wahlausgang.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Sebastian Henne, Tel.: (0341) 3 00 63 76, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Weitere Storys: MDR Mitteldeutscher Rundfunk