Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Mit Spaß gegen überflüssige Kilos und Jojo-Effekt: Fünf einfache Regeln vom Profi

Lübeck (ots) - Abnehmen ist nicht nur beliebt auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr, sondern ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

28.01.2019 – 14:53

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Richtige Weichenstellung" für das Programmjahr 2019
MDR-Rundfunkrat begrüßt Live-Übertragung des Festaktes in Weimar

Leipzig (ots)

Der MDR-Rundfunkrat unterstützt die Entscheidung des Senders, das Programmjahr 2019 unter den Leitgedanken "Es geht um Demokratie" zu stellen. In seiner Sitzung am Montag, 28. Januar 2019, in Leipzig zeigte sich das Aufsichtsgremium sehr zufrieden damit, dass der MDR am 6. Februar für das Erste Deutsche Fernsehen den Festakt anlässlich "100 Jahre Weimarer Nationalversammlung" überträgt. "Das ist die richtige Weichenstellung am Beginn eines Jahres, das durch zahlreiche Gedenktage wichtiger zeitgeschichtlicher Ereignisse geprägt ist", sagte Rundfunkratsvorsitzender Horst Saage. Dazu zählten auch das Erinnern an 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Friedliche Revolution. Hinzu kämen Kommunal- und Landtagswahlen in Mitteldeutschland sowie die Europawahl im Mai - 15 Jahre nach der EU-Osterweiterung. "Gerade mit den Erfahrungen der friedlichen Revolution sowie der einschneidenden politischen und gesellschaftlichen Veränderungen in den östlichen Nachbarländern haben die Menschen in Mitteldeutschland ein besonderes Gespür dafür, dass Medienfreiheit und demokratische Kultur keine Selbstverständlichkeit sind und immer wieder aufs Neue verteidigt werden müssen", ergänzte Saage.

Intendantin Karola Wille hatte zuvor erklärt, dass dieses politisch geprägte Jahr besonderen Anlass gebe, sich für einen freien und vielfältigen Dialog einzusetzen. Der MDR sehe sich in einer besonderen Verantwortung, mit seinen Inhalte-Angeboten in Radio, Fernsehen und Netz den offenen Diskurs über die Werte unserer demokratischen Gesellschaft zu führen und damit den Meinungs- und Willensbildungsprozess zu ermöglichen.

Pressekontakt:

Horst Saage, Vorsitzender des Rundfunkrates,
Tel.: (0341) 3 00 62 21, Fax: (0341) 3 00 62 60,
E-Mail: rundfunkrat@mdr.de, Internet: www.mdr-rundfunkrat.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MDR Mitteldeutscher Rundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung