Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von MDR Mitteldeutscher Rundfunk

11.03.2016 – 15:30

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Verstärkung im Schwesternzimmer: Anita Vulesica steigt bei "In aller Freundschaft" ein

Verstärkung im Schwesternzimmer: Anita Vulesica steigt bei "In aller Freundschaft" ein
  • Bild-Infos
  • Download

Leipzig (ots)

"Der zweite Versuch", am 15.03.2016, 21 Uhr im Ersten

Anita Vulesica ist die neue Schwester in der erfolgreichen Arztserie "In aller Freundschaft": Die passionierte Theaterschauspielerin verstärkt das Pflegepersonal der Sachsenklinik als Krankenschwester Ulrike Stolze. Sie übernimmt die Stelle von Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan), der sein praktisches Jahr beginnt. Am kommenden Dienstag, um 21 Uhr im Ersten, ist die Berlinerin zum ersten Mal in der Sachsenklinik zu sehen.

Verwaltungschefin Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt) muss schnell handeln. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) beginnt bald sein praktisches Jahr als Arzt in der Sachsenklinik und dann geht auch noch Schwester Julia von Bord - Verstärkung muss her. Sarah erinnert sich an die Initiativ-Bewerbung der sympathischen Ulrike Stolze (Anita Vulesica). Schon am ersten Tag steht die neue Schwester vor einer Herausforderung: Patient Marc Wiese ist Klaustrophobiker. Nur mit Hilfe eines starken Beruhigungsmittels schaffen es Ulrike und Dr. Lea Peters (Anja Nejarri), eine Computertomographie durchzuführen. Doch damit gibt sich Schwester Ulrike nicht zufrieden. Sie will Marc Wiese helfen, auch im Alltag seine Ängste zu überwinden und greift dafür zu außergewöhnlichen Mitteln.

"Schwester Ulrike ist eine tatkräftige und emphatische Schwester. Sie kann zupacken, hat Sinn für Humor und oft eine Ahnung, was hinter den Dingen noch liegen könnte. Das macht sie zu einer guten Menschenkennerin. Wahrscheinlich hat sie selbst schon Einiges erlebt. Das jedenfalls versuche ich ihr in der Rolle mitzugeben."

Auf die neue Aufgabe freue sie sich, sagt die Schauspielerin. "Das Team der Sachsenklinik ist herzlich und extrem konzentriert, das macht es sehr angenehm, dort zu arbeiten". Auch wenn sie lange überlegt hat, die Herausforderung anzunehmen. Ihre Leidenschaft gilt dem Theater. Doch die Liebe zu Arzt-Serien hat letztendlich den Ausschlag gegeben. "Ich bin seit 6 Jahren im Ensemble des Deutschen Theaters Berlin, ich stehe leidenschaftlich gern auf der Bühne. Und ich suche permanent neue Aufgaben und Herausforderungen. In einer so erfolgreichen Serie eine Figur zu entwickeln und über einen längeren Zeitraum zu spielen, ist eine andere Facette meines Berufs. Und außerdem liebe ich Arzt-Serien!". Anita Vulesica war bereits im "Tatort" und "Polizeiruf" zu sehen und stand gemeinsam mit Thomas Rühmann für den Kurzfilm "Amok" vor der Kamera. Am Deutschen Theater Berlin ist sie derzeit unter anderem als Kammerzofe Maria in Shakespeares "Was ihr wollt" zu erleben.

Im November haben die Dreharbeiten an der Sachsenklinik begonnen. Seit dem pendelt die Mutter einer 13-jährigen Tochter zwischen Leipzig und Berlin. Leipzig fühlt sie sich verbunden: Von 2008 bis 2010 war sie am Schauspielhaus engagiert. 2009 wurde sie mit dem Leipziger Theaterpreis geehrt. 2017 kehrt die Schauspielerin zeitweise an das Schauspielhaus der Messestadt zurück und übernimmt eine Regie für ein Theaterprojekt.

"In aller Freundschaft" zählt seit 1998 mit einer durchschnittlichen Zuschauerzahl von sechs Millionen zu den erfolgreichsten Serien im deutschen Fernsehen. 2014 wurde das Team mit dem BAMBI Publikumspreis ausgezeichnet. Die wöchentliche Arzt-Serie, immer dienstags um 21.00 Uhr im Ersten zu sehen, wird von der Saxonia Media im Auftrag des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNK für die ARD/DEGETO produziert. Sie ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Susanne Odenthal,
Tel.: (0341) 3 00 64 57, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk