MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Trimedialer Thementag beim MDR: Mitteldeutschland und die Flüchtlinge

Leipzig (ots) - Neben der Sondersendung mit den drei Ministerpräsidenten gibt der MDR Hinweise, wie Bürger helfen können - am Mittwoch, 2. September in TV, Radio und Online. Unter #Chefsache können via Twitter konkrete Fragen an die Landesväter gestellt werden.

Zum trimedialen Thementag "Mitteldeutschland und die Flüchtlinge" hat der MDR erstmals die drei Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich, Reiner Haseloff und Bodo Ramelow in einer Sondersendung gemeinsam zu Gast. In "MDR extra: Chefsache Flüchtlinge - wie geht es weiter?" am Mittwoch, 2. September, um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN stehen die drei Landesväter Rede und Antwort. Zuschauer können sich mit konkreten Fragen via Twitter unter dem Hashtag #Chefsache sowie auf Facebook und in einem Blog auf www.mdr.de in die Sendung einbringen. Es moderieren der MDR-Chefredakteur Stefan Raue und Annett Glatz.

Den ganzen Tag über ist "Mitteldeutschland und die Flüchtlinge" auch Thema in vielen anderen Sendungen und Kanälen des MDR: Die Fernsehkollegen von "MDR um 11", "MDR um 2", "MDR um 4" und "MDR aktuell" beschäftigen sich beispielsweise mit den laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach den heftigen Protesten in Heidenau während des Besuchs der Kanzlerin. Der MDR SACHSENSPIEGEL stellt ein Dresdner Hilfsprojekt vor und besucht die Torgauer Tafel, die Essenspakete für Muslime packt. Das THÜRINGEN JOURNAL blickt auf die medizinische Versorgungslage in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl. SACHSEN-ANHALT HEUTE bietet den Zuschauern in einem Service-Beitrag konkrete Tipps, wie man als Bürger helfen kann.

Im Radio beschäftigt sich MDR INFO mit der Schweiz, die als vorbildlich für Migration in Europa gilt. MDR SPUTNIK und MDR JUMP besuchen Flüchtlinge und stellen das Hilfsprojekt eines Dresdner Arztes vor. MDR THÜRINGEN sendet ein Porträt eines syrischen Flüchtlings, der bereits erfolgreich im Hotelgewerbe arbeitet, und MDR SACHSEN-ANHALT schaut auf den Umgang mit Flüchtlingen in Salzwedel.

Wie immer wird der Thementag im Netz unter www.mdr.de ausführlich begleitet, dort sind zudem Statistiken, TV- und Radiobeiträge abrufbar.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation,
Birgit Friedrich,
Tel.: (0341) 3 00 64 26,
E-Mail: presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: