MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Toleranz": ARD-Themenwoche 2014 im MDR

Leipzig (ots) - "Toleranz - Anders als du denkst" steht im Fokus der diesjährigen ARD-Themenwoche vom 15. bis 21. November. Auch der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK widmet sich dem facettenreichen Thema in Fernsehen, Radio und Internet.

"Toleranz" im MDR FERNSEHEN

Das Nachrichtenmagazin "Exakt", 19. November, 20.15 Uhr, hat getestet, wie bereit und offen die Mitteldeutschen für die ankommenden Flüchtlinge sind, dafür ihnen zu helfen oder sie gar selbst privat aufzunehmen, zum Beispiel in der Gartenlaube.

"Nah dran - Das Magazin für Lebensfragen" sendet am 20. November, 22.35 Uhr, die Reportage "Willkommen in Hoyerswerda?" Die sächsische Stadt war bisher vor allem für die rassistischen Übergriffe von 1991 bekannt. "Ausländerfrei" wollte man es haben. Als Anfang 2014 ein neues Asylbewerberheim eröffnet wird, protestieren die Rechten wieder und nutzen vor allem das Internet für ihre menschenverachtende Hetze. Doch diesmal gibt es eine Gegenbewegung. Die Bürgerinitiative "Hoyerswerda hilft mit Herz" bietet neuankommenden Flüchtlingen Unterstützung an. Das ist nicht immer leicht ...

Über Schwierigkeiten, die eine Gesellschaft manchmal mit Toleranz hat, informiert Moderatorin Victoria Herrmann vom 18. bis 20. November, jeweils 15.00 Uhr, im MDR Wissensmagazin LexiTV - u.a. mit den Themen "Anders normal - Soziale Inklusion als Herausforderung" (18.11.) und "Zwischen Herz und Hirn - Woran wir glauben" (19.11.).

"unicato", der junge Film im MDR, zeigt am 19. November, 00.20 Uhr, mit "Mein Leben als Kosmonaut" eine animierte Dokumentation über den an Schizophrenie erkrankten Oliver aus Tallinn. Nicht nur in seine Phantasie abzudriften kostet den Jungen erhebliche Kraft. Katre Haav, geboren in Arnstadt, mit estnischen Wurzeln, machte mit diesem Film ihren Abschluss in Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar.

Im "MDR Garten" am 16. November, 08.40 Uhr, und im anschließenden Online-Chat beantwortet Volkmar Kölzsch, Experte für Nachbarschaftsrecht, Fragen zum Thema.

Toleranz ist auch Thema in den MDR-Regionalmagazinen (15. bis 21. November, 19.00 Uhr). So fragt der MDR SACHSENSPIEGEL nach, wie sich die Religionen in Sachsen vertragen und geht u. a. auf den Moscheebau in Leipzig ein. MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE befasst sich mit "Bindungstoleranz - oder wie es gelingt, nicht zu klammern" und hat dazu den halleschen Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz eingeladen. Das MDR THÜRINGEN JOURNAL fragt am Beispiel von zwei Schauspielern aus Burkina Faso, die seit über zwei Jahren am Theater Altenburg arbeiten, wie schwer es für Menschen mit Migrationsbiografien in Thüringen ist anzukommen.

"Toleranz" im MDR-Hörfunk

Für das Nachrichtenradio MDR INFO hat Johanna Hemkentokrax eine fünfteilige Beitragsreihe zum Thema produziert, u.a. ein Porträt über den Arbeitsalltag einer Opferberaterin bei "ezra" in Thüringen; diese hilft Menschen, die diskriminiert werden und rechtextremer Gewalt ausgesetzt sind. Zudem setzt sich die MDR INFO-Reporterin in ihrer Serie mit Bewohnern von Wagenplätzen in Leipzig auseinander, die auf Rädern am Rande der Legalität leben und eine "Stadt für alle" mit kostenlosem Wohnrecht fordern.

In neun von zehn Klassen wird gemobbt - die meisten Schulen allerdings wollen das nicht wahrhaben: "Gehänselt, beleidigt, geschlagen - Mobbing in der Schule" ist das Thema des Kulturradios MDR FIGARO am 18. November im "Journal am Mittag", 13.05 Uhr.

Um Toleranz geht es auch in der interaktiven MDR JUMP Community Show am 18. November ab 19.00 Uhr. Live im Studio bei Tino Rockenberg sind ein ehemaliger Häftling, eine Swingerclub-Besucherin und Eva Ullmann, Leiterin des Deutschen Instituts für Humor in Leipzig. Hörer und Hörerinnen können Fragen stellen und über ihre eigenen Erlebnisse berichten.

MDR SPUTNIK und die Berliner Punkrock-Band "Beatsteaks" unterstützen die Initiative "Wir servieren Zivilcourage", mit der Magdeburger Gastronomen offen zeigen, dass Rassisten und Neonazis in ihren Lokalen, Clubs, Bars, Restaurants und Geschäften keine Chance haben. Das junge Radio produziert zu diesem Projekt einen Videotrailer und startet eine virale Aktion. Unter allen, die das Video auf Facebook geteilt haben, werden exklusive Plätze für ein Backstage-Konzert der Band am 22. November in der Arena Leipzig verlost - unmittelbar vor deren offiziellem Konzert.

Am 17. November klärt MDR THÜRINGEN - das Radio ab 9.00 Uhr im Studiogespräch mit Prof. Dr. Andreas Beelmann von der Universität Jena, ob Toleranz angeboren oder erlernbar ist. Außerdem beantwortet der Experte Hörerfragen. Bei MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir testet Toleranzreporter Stephan Weidling die Sachsen-Anhalter in Alltagssituationen. Die Hörfunkwelle sendet darüber ab 17. November täglich - jeweils im Frühprogramm ab 5.00 Uhr - eine Reportage und bittet um das Hörer-Feedback zu den Geschichten. Online, per Facebook oder per Mail ins Studio wird zu einem Toleranz-Test aufgerufen. Bei MDR 1 RADIO SACHSEN geht es am 18. November im "Expertenrat" ab 10.00 Uhr um Mediation, mit der Toleranz vermittelt, gelernt und gelebt werden kann; "Dienstags direkt" diskutiert ab 20.00 Uhr über Toleranz-Grenzen unter dem speziellen Aspekt "Wer behindert hier wen? Die hohe Schule der Inklusion".

"Toleranz" online

MDR.DE verlinkt zur ARD-Themenseite http://ots.de/VoZ52.

Die MDR-Angebote werden sendungsbezogen online begleitet und in der Mediathek auf einer Event-Seite gebündelt. Ergänzt wird das Thema durch den Blog: "Sind wir tolerant genug fürs Netz?"

Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingspolitik hierzulande befasst sich am 20. November ein trimedialer MDR-Thementag mit "Migration/Integration"; dazu wird eine gesonderte Presseinfo veröffentlicht.

Logo und Fotos zur ARD-Themenwoche: www.ard-foto.de

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Margit Parchomenko, Tel.: (0341) 3
00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: