MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Zwei "besondere Kinderfilme" gehen in Produktion

Zwei "besondere Kinderfilme" gehen in Produktion
Auf dem Podium saßen (v.l.n.r.): Margret Albers (Vorstandssprecherin, FördervereinDeutscher Kinderfilm e.V.; Prof. Dr. Klaus Schaefer (Geschäftsführer, FilmFörderFonds Bayern), Prof. Dr. Karola Wille (Intendantin, MDR); Peter Dinges (Vorstand, Filmförderungsanstalt FFA); Barbara Biermann (Leiterin... mehr

Leipzig (ots) - ENTE GUT! sowie WINNETOUS SOHN erhalten jeweils finanzielle Förderung in Millionenhöhe

   - Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und die Telepool GmbH 
     vergeben den Preis für das beste und kreativste Marketingkonzept
     des Jahrgangs 2013/14 an WINNETOUS SOHN 

Die gemeinsam von Filmwirtschaft, Politik und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern getragene Initiative "Der besondere Kinderfilm" wählt zwei Projekte aus der ersten Ausschreibungsrunde 2013/14 aus, bei der bemerkenswerte 108 Bewerbungen eingegangen waren und sechs Projekte eine Entwicklungsförderung erhalten haben. Zwei Kinderfilmprojekte erhalten für die Realisierung von den teilnehmenden Institutionen eine finanzielle Förderung in Höhe von ca. 2,4 Millionen Euro und gehen nun in Produktion. Gleichzeitig vergaben die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und die Telepool GmbH den Preis für das beste und kreativste Marketingkonzept des Jahrgangs 2013/14. Überzeugt hatte das Vermarktungskonzept zu WINNETOUS SOHN. Die Bekanntgabe der zwei ausgewählten Projekte erfolgte beim Filmfest München.

Dort zeigte sich MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille als Initiatorin des Kinderfilm-Gemeinschaftsprojektes hoch erfreut: "Das Vorhaben, den besonderen Kinderfilm zu fördern und als eigenständiges Genre für Kino und Fernsehen zu erhalten, hat auf Anhieb viele Anhänger quer durch die gesamte Filmwirtschaft gefunden. Seit dem Beginn vor zwei Jahren sind wir noch mehr geworden. Produzenten, Verleiher, Fernsehredaktionen, regionale und bundesweite Fördereinrichtungen und die Politik unterstützen dieses Projekt tatkräftig und haben so die nachhaltige Finanzierung von jährlich zwei originären Kinderfilmen ermöglicht. Ein ermutigender Erfolg für alle Beteiligten."

Die beiden Projekte sind:

   - ENTE GUT! (AT: THUY LINH) von Katrin Milhahn und Antonia 
     Rothe-Liermann 

Produzent Norbert Lechner, Kevin Lee Film GmbH München Als ihre Mutter für drei Wochen in die Heimat Vietnam reist, bleibt die zwölfjährige Thuy Linh mit ihrer kleinen Schwester zurück. Keiner darf merken, dass die Mädchen auf sich alleine gestellt sind. Linh managt das Leben der beiden, arbeitet im Imbiss der Familie und geht weiter in die Schule. Doch da kommt Hobby-Spionin Pauline hinter Linhs Geheimnis. Aus einer anfänglichen Erpressung wird eine außergewöhnliche Freundschaft.

   - WINNETOUS SOHN von Anja Kömmerling und Thomas Brinx 

Produzentin Ingelore König, Kinderfilm GmbH Erfurt Max (10) ist blass, rothaarig, etwas dick und: Indianer. Zusammen mit seinem Vater ging Max total in der Welt von Tipi, Manitu und Federschmuck auf. Leider ist seit der Trennung der Eltern alles anders: Mama ist mit ihrem neuen Freund beschäftigt und Papa hat scheinbar vergessen, dass er mal ein Indianer war. Als Max erfährt, dass für die Karl-May-Festspiele "Winnetous Sohn" gesucht wird, will er die Rolle unbedingt haben. Er hofft, dass so alles wieder wie früher wird...

Dabei wird die Kinderfilm GmbH noch in diesem Sommer mit der Produktion zu WINNETOUS SOHN starten. Das Projekt ENTE GUT! soll im Sommer 2015 realisiert werden. Bei einer Zusammenkunft aller potentiellen Finanziers im Frühjahr wurden diese beiden Projekte ausgewählt und zur Produktion vorgeschlagen. Dabei beteiligen sich nicht nur regionale und nationale Förderer mit beträchtlichen Summen an der Finanzierung, sondern auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Diese stellen neben dem Sendeplatz auch Medialeistungen zur frühzeitigen Bewerbung des Films. An ENTE GUT! sind die Fernsehsender MDR, BR und KiKA beteiligt. Gefördert wird das Projekt von BKM, DFFF, FFA, FFF und MDM. WINNETOUS SOHN co-finanzieren die Fernsehsender ZDF und KiKA. Der Film erhält außerdem Förderung von BKM, DFFF, FFA, FFHSH und MDM. Das Budget beläuft sich bei beiden Projekten auf etwa 2,4 Millionen Euro.

Darüber hinaus haben die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und die Telepool GmbH im Rahmen der ersten Ausschreibungsrunde einen Preis für das beste und kreativste Marketingkonzept ausgelobt und diesen mit 5.000 Euro dotiert. Ziel ist es, frühzeitig mit Hilfe einer durchdachten Vermarktungsstrategie das Zielpublikum anzusprechen. Überzeugt hatte dabei das Konzept zu WINNETOUS SOHN das u.a. "...durch seine sympathische Geschichte und das beliebte Indianerthema besticht", so die Jurybegründung. "...Daraus leiten sich im geplanten Marketing vielfältige Medien und Kooperationspartner ab, bei denen sich beide Aspekte konsequent wiederfinden. Kreative Gewinnspiele und Mitmach-Aktionen regen das Publikum - und zwar Mädchen wie Jungen - zur Partizipation an. "Winnetous Sohn" wird so auch in der Vermarktung dem Gedanken eines "besonderen Kinderfilms" gerecht und erhält deshalb den Preis für das beste und kreativste Marketingkonzept...".

Parallel dazu hatte vom 17. Februar bis 25. April 2014 die zweite Ausschreibungsrunde 2014/15 begonnen. Insgesamt wurden 48 Projektideen von Autoren- und Produzententeams eingereicht, die nicht auf bekannten Marken oder literarischen Vorlagen beruhen. Gesucht wurden Realfilme für ein Publikum von 8-12 Jahren, die aus der Perspektive von Kindern erzählt und humorvoll sind, in der Gegenwart spielen sowie differenzierte Charaktere zeigen. Sechs dieser Ideen wurden für den 2. Jahrgang von einer Jury ausgewählt, werden fortan zu einem Drehbuch entwickelt und mindestens zwei davon im Anschluss produziert. Für die Realisierung der Filmprojekte bekennen sich die teilnehmenden Institutionen weiterhin zu einer finanziellen Förderung in Millionenhöhe.

Fortführende Informationen stehen unter www.der-besondere-kinderfilm.de bereit.

Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Hanna Reifgerst: reifgerst(at)der-besondere-kinderfilm(dot)de.

Mit der Durchführung ist der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. in Erfurt betraut.

Das Fördermodell versteht sich als zusätzlicher Baustein in einer Reihe von Maßnahmen mit dem Ziel, dem Kinderfilm in Deutschland mehr Präsenz und ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Qualität und Anzahl dieser "besonderen Kinderfilme" sollen dadurch im Kino und im Fernsehen gesteigert werden.

Pressekontakt:

Katja Imhof-Staßny
c/o Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. - Haus Dacheröden
Anger 37, 99084 Erfurt
Tel: 0361 6638618
presse@der-besondere-kinderfilm.de
www.der-besondere-kinderfilm.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: