MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Tagessieg für MDR/ORF-Koproduktion "Keine Zeit für Träume"

Leipzig (ots) - Erfolgreicher Mittwochabend für Das Erste: 5,05 Millionen Zuschauer sahen das vom MDR mit dem ORF koproduzierte TV-Drama "Keine Zeit für Träume" mit Anneke Kim Sarnau und Harald Schrott in den Hauptrollen. Mit 16,2 Prozent sicherte sich der Mittwochsfilm die höchste Reichweite des Abends und damit den Tagessieg. Auch bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern stieß der Film auf eine sehr gute Zuschauerresonanz, mit 2,09 Millionen Zuschauern lag der Marktanteil in dieser Altersgruppe bei 11,8 Prozent.

Damit setzte sich der TV-Film auch gegen die im ZDF laufende UEFA-Champions-League durch.

"Keine Zeit für Träume" thematisiert den Umgang mit der krankhaften Aufmerksamkeitsstörung bei Kindern (ADS). Die elfjährige Merle (Greta Bohacek) kann sich nicht konzentrieren. Ihre Gedanken schweifen oft ab, vor allem in der Schule. Als ihr Lehrer den Eltern Kathrin (Anneke Kim Sarnau) und Roman (Harald Schrott) rät, Merle vom Gymnasium zu nehmen, sind diese voller Sorge und forschen nach den Ursachen für Merles Unkonzentriertheit. Schließlich stellt eine Kinderpsychologin bei Merle ADS fest. Die Eltern entscheiden sich gegen die Behandlung ihres Kindes mit Psychopharmaka und versuchen stattdessen, Merle aus eigener Kraft zu helfen. Diese enorme Mehrbelastung führt allerdings zu einer familiären Ausnahmesituation, die das Zusammenleben aller zunehmend belastet und das Familienleben auf eine harte Probe stellt.

Pressekontakt:


MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Bianca Richter,
Tel.: (0341) 3 00 64 32, presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: