MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Digitalradio in Mitteldeutschland: Vergrößerung des Sendernetzes in 2014

Leipzig (ots) - Am 23. Januar 2014 greift die nächste Stufe des Ausbaus von Digitalradio in Mitteldeutschland. An den Standorten Schöneck (Sachsen), Gera (Thüringen) und Schneidlingen (Sachsen-Anhalt) werden die Radioprogramme des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS im Digitalradio-Sendernetz aufgeschaltet. Der Empfang von Digitalradio in Gebäuden ist dann für zirka 66 Prozent der Bevölkerung in Mitteldeutschland möglich; der Empfang außerhalb von Gebäuden in zirka 83 Prozent der Fläche.

"Mit der Umsetzung der nächsten Ausbaustufe gewinnt Digitalradio in Mitteldeutschland weiter an Attraktivität", so MDR-Hörfunkdirektor Johann Michael Möller: In den Regionen Börde und Salzlandkreis vom Sender Schneidlingen, dem Vogtland/Westerzgebirge vom Sender Schöneck sowie in der Region um Gera kann Digitalradio ab 23. Januar 2014 erstmals weiträumig empfangen werden.

Der Sendernetzausbau in diesen Regionen geht darüber hinaus mit einer Verbesserung des Digitalradio-Empfangs auch an anderen Standorten einher: "So schließt beispielsweise der Standort Schneidlingen die Lücke zwischen Magdeburg und der Harzregion. Für die Bewohner der Landeshauptstadt eine gute Nachricht", freut sich Niels Schulze, Geschäftsbereichsleiter Programmverbreitung der MDR-Betriebsdirektion. "Und auch auf den Autobahnen wie der A4, A9, A14 und A72 oder der neuen B6 wird die Durchgängigkeit des Digitalradioempfangs weiter verbessert", betont Niels Schulze.

Alle MDR-Radioprogramme im Digitalradio

Der Mitteldeutsche Rundfunk verbreitet seine Hörfunkprogramme MDR INFO, MDR SPUTNIK, MDR JUMP, MDR FIGARO und MDR KLASSIK im Digitalradio. Zudem werden im jeweiligen Bundesland die Programme MDR 1 RADIO SACHSEN, MDR SACHSEN-ANHALT und MDR THÜRINGEN im Digitalradio ausgestrahlt - inklusive der Berichterstattung aus den Regionalstudios.

Digitalradio - mehr Programme und Zusatzdienste

Mit dem Standard DAB+ (Digital Audio Broadcasting) steht ein leistungsfähiges Verfahren für die digitalterrestrische Verbreitung von Hörfunk zur Verfügung, das sich durch exzellente Tonqualität auszeichnet und eine höhere Programmvielfalt sowie Zusatzdienste ermöglicht.

Zum Empfang von Digitalradio benötigen Hörerinnen und Hörer ein DAB+ taugliches Radiogerät. Im Handel sind die Empfänger in allen Varianten und Preisklassen erhältlich.

Weitere Informationen zum Thema

Unter www.mdr.de/digitalradio sind alle Informationen rund um das Thema Digitalradio zum Nachlesen aufbereitet.

Pressekontakt:

Katrin Guggenberger, Hauptabteilung Kommunikation,
Tel.: (0341) 3 00 65 35, E-Mail: katrin.guggenberger@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: