Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

28.01.2000 – 15:08

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

150.000 Besucher: "Olsenbande" ist seit 10 Wochen Kino-Hit

    Leipzig (ots)

Das haben sich Egon, Benny und Kjeld nicht träumen lassen: Jahrzehntelang sind sie - meistens erfolglos - dem großen Geld nachgejagt. Jetzt füllt ihr letztes Abenteuer die Kinokassen. Nur zehn Wochen nach dem Start zählt "Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande" bereits 150.000 Besucher.

    Seit der Deutschland-Premiere am 16. November 1999 in Leipzig ist die Nachfrage nicht abgerissen. Nach Auskunft des zuständigen ARSENAL-Filmverleihs sind zur Zeit 58 Filmkopien im ständigen Einsatz - vorrangig in den Kinos zwischen Greifswald und Frankfurt/Oder, Madeburg, Eisenach und Dresden. Seit wenigen Tagen ist der Olsenbande-Film aber auch in verschiedenen Kinos der alten Bundesländer zu sehen. Dort hatten die Olsenbande-Filme nie den Kultstatus erreicht wie im Osten Deutschlands.

    Der 150.000 Besucher hat die Olsenbande übrigens im Chemnitzer Filmpalast "Luxor" erlebt.

    "Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande" ist eine Koproduktion von Nordisk Film Kopenhagen und dem MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNK. Die Olsenbande, das beliebte Ganoven-Trio aus Dänemark, ist nach17 Jahren Pause in Deutschland wieder auf der Leinwand zu sehen. Ove Sprogoe, Morten Grunwald und Poul Bundgaard, alias Egon, Benny und Kjeld, beweisen in ihrem 14. und zugleich letzten Film, dass sie nichts verlernt haben.

    Das MDR FERNSEHEN wird die Kinoproduktion Ende des Jahres ausstrahlen.

ots Originaltext: MDR
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Weitere Informationen: MDR Kommunikation und Marketing, Frank-Thomas
Suppé, Tel: 0341-300 6401, Fax: 0341-300 6460, e-Mail:
kommunikation@mdr.de

ARSENAL-Filmverleih, Sabine Steinmann, Tel: 034361-55800, Fax:
03461-55801, Internet: www.arsenal-film.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MDR Mitteldeutscher Rundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk