Survey Sampling International

Die Wirtschaft will laut einer neuen SSI-Studie die Urlaubsplanung nicht zu kurz kommen lassen, da der Grossteil der Verbraucher auf der ganzen Welt beabsichtigt, dieses Jahr genauso viel oder mehr als letztes Jahr für Urlaubsreisen auszugeben

Shelton, Connecticut, August 5, 2010 (ots/PRNewswire) - Anstatt in Wirtschaftsängsten zu verweilen, planen mehr als 60 % der Verbraucher auf der ganzen Welt, dieses Jahr genauso viel oder mehr in ihre Reisen zu investieren, wie in ihre letzten Urlaube. Das ergab eine neue Studie, die mittels der globalen Online-Panels von Survey Sampling International (SSI) durchgeführt wurde. Chinesen und Singapurer sind am ehesten dazu bereit, ihr Ferienbudget zu erhöhen, wobei fast die Hälfte der befragten Personen in diesen Ländern davon ausgeht, dass sie in den bevorstehenden Ferien mehr ausgeben werden. Zudem investieren ungefähr ein Drittel der Neuseeländer und Australier dieses Jahr mehr in ihre Ferienplanung. Im Gegensatz dazu, planen nur 10 % der amerikanischen und japanischen Verbraucher, 11 % der französischen Verbraucher und 12 % der deutschen Verbraucher ihre Ferienausgaben zu erhöhen.

Obwohl sich ein gewisser Optimismus ausgebreitet zu haben scheint, kürzen viele Verbraucher aktiv ihre Ferienbudgets. Fast ein Drittel der befragten Franzosen und ein Viertel der Teilnehmer aus dem Vereinigten Königreich und Südkorea sagen, dass sie weniger für ihre nächsten als für die letzten Ferien ausgeben werden. In Japan (23 %), den USA (22 %) und Deutschland (20 %) suchen ebenfalls viele Verbraucher nach Möglichkeiten, um weniger als früher für ihre bevorstehenden Reisen auszugeben.

"Trotz wirtschaftlicher Sorgen ist die Möglichkeit, in Urlaub fahren können für die Verbraucher auf der ganzen Welt weiterhin wichtig - und sie finden einen Weg, die Ferien in ihr Budget einplanen", erklärte Mark Hardy, Chief Strategy Officer/Geschäftsleiter für die Region Nord-, Mittel- und Südamerika bei SSI. "Tatsächlich zeigt unsere Studie, dass mehr als drei Viertel der Befragten Übernachtungen am Ferienort einem Aufenthalt zuhause vorziehen. Wird der Faktor Geld aussen vor gelassen, so sagen fast 90 %, dass sie lieber reisen würden, als zuhause zu bleiben. Die Menschen weltweit haben ganz klar denselben Wunsch nach einem Umgebungswechsel und einer Abwechslung vom Alltag - selbst wenn das Geld knapp ist", so Hardy weiter.

Verbraucher aus dem Asien-Pazifik-Raum scheinen besonders daran interessiert zu sein, während ihrer Ferien zu verreisen, wobei 90 % der Chinesen und Singapurer und 85 % der Australier, Südkoreaner und Neuseeländer Reiseaufenthalte mit Übernachtungen planen. Die Japaner scheinen eine Ausnahme darzustellen, denn nur 41 % der Japaner planen während ihrer Ferien zu verreisen. In Europa sind es die Briten (79 %) und die Franzosen (74 %), die am liebsten in den Ferien verreisen. Fast 70% der amerikanischen Verbraucher planen ebenfalls ihr Zuhause während der Ferien zu verlassen.

Die Ergebnisse von SSI basieren auf einer Studie, für die mehr als 5.000 Erwachsene, die Ferien von mehr als vier Tagen planen, auf den Online-Panels befragt wurden. Die Befragungen wurden in den USA, dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, Japan, Australien, China, Südkorea, Neuseeland und Singapur durchgeführt. SSI bietet eine ausführliche weltweite Flächendeckung, wobei die Erfassung durch das SSI Dynamix(TM), die dynamische Befragungsplattform, die die Verbindung zu eigenen Online-Panels darstellt, sowie durch Internetseiten, soziale Medien, angegliederte Gesellschaften und andere Plattformen unterstützt wird.

Die meisten Verbraucher planen ihre Ferien im eigenen Land - und freuen sich auf die Erholung

Während die Befragten gerne verreisen, plant mehr als die Hälfte der Befragten dies innerhalb der eigenen Landesgrenzen zu tun. Die amerikanischen und japanischen Verbraucher wollen am ehesten innerhalb der eigenen Grenzen verreisen, und zwar insgesamt 82 % der Befragten im jeweiligen Land. Viele Südkoreaner (80 %), Franzosen (68 %) und Australier (62 %) planen ebenfalls Ferien im eigenen Land. Im Gegensatz dazu, freuen sich die meisten Singapurer (90 %), Deutschen (60 %), Briten (58 %) und Chinesen (53 %) auf Reisen ins Ausland.

Unabhängig davon, wie die Verbraucher ihre Ferien verbringen wollen, sind die meist benutzten Adjektive zur Beschreibung der idealen Ferien entspannend (48 %), unvergesslich (39 %), erholsam (29 %), spassig (27 %), unterhaltsam (24 %) und interessant (23%). Ruhig (12 %), abenteuerlich (11 %), lang (8 %) und produktiv (4 %) sind dagegen nicht sehr beliebt, wenn es darum geht, die perfekten Ferien zu beschreiben.

Amerikaner und Japaner lassen am ehesten ihre Ferien aus

US-Amerikaner (37%) und Japaner (33%) antworten am ehesten, dass sie nicht mehr als vier Tage Ferien nehmen. Ungefähr ein Viertel der Deutschen nimmt sich ebenfalls nicht mehr als vier Tage Ferien am Stück. Die chinesischen Verbraucher überspringen ihre Ferien am wenigsten, denn nur 7 % geben an, dass sie nicht mindestens vier Tage am Stück Urlaub nehmen.

Informationen zu Survey Sampling International

Survey Sampling International (http://www.surveysampling.com) ist der weltweit führende Anbieter von Stichprobenlösungen für die Umfragenforschung. SSI sucht über Internet, Telefon und Mobiltelefon-/Drahtlos-Verbindungen in 72 Ländern Personen, die bereit sind, an einer Umfrage teilzunehmen. Der Kundenservice umfasst die Beratung zur Entwicklung, das Programmieren und das Aufnehmen des Fragebogens und die Datenverarbeitung. SSI bedient über 2.000 Kunden, darunter 48 der 50 wichtigsten Forschungsunternehmen. SSI wurde 1977 gegründet und verfügt über 17 Niederlassungen in 15 Ländern.

Pressekontakt:

CONTACT: Ilene Siegalovsky, Vice President des Bereichs Global
Marketing,+1-203-567-7230, ilene_siegalovsky@surveysampling.com

Original-Content von: Survey Sampling International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Survey Sampling International

Das könnte Sie auch interessieren: