Alle Storys
Folgen
Keine Story von Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) mehr verpassen.

Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)

Bundesverkehrsminister Scheuer ist Schirmherr des BLINKA-Grundschulprogramms zur Verkehrssicherheit

Bundesverkehrsminister Scheuer ist Schirmherr des BLINKA-Grundschulprogramms zur Verkehrssicherheit
  • Bild-Infos
  • Download

Bonn (ots)

Mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer als Schirmherr geht das Grundschulprogramm BLINKA in die dritte Runde. Ziel ist es, Grundschüler fit in Sachen Verkehrssicherheit zu machen und die jungen Menschen für AutoBerufe zu begeistern. BLINKA ist eine Aktion des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und der Nachwuchsinitiative "AutoBerufe - Mach Deinen Weg!". Andreas Scheuer MdB, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: "Junge Menschen für Verkehrssicherheit zu sensibilisieren und für Mobilität und Technik zu begeistern: Das sind Herzensangelegenheiten für mich. Deshalb bin ich sehr froh, dass es Projekte wie BLINKA gibt. Das Grundschulprogramm leistet einen wichtigen Beitrag für die Verkehrserziehung der Kleinen und weckt früh Neugier für technische Berufe. Gern habe ich die Schirmherrschaft für das Programm übernommen." Das Programm will Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klasse für AutoBerufe und Mobilität begeistern. Zum aktuellen Schuljahr ist die bereits dritte Ausgabe des Magazins BLINKA erschienen. Darin werden auch technische Grundkenntnisse vermittelt, mithilfe von anschaulichen Bildern sowie vielen Ideen zum Tüfteln und Experimentieren. Lehrer erhalten zusätzlich kostenlos eine pädagogisch aufgearbeitete Lehrerhandreichung mit Anregungen für eigene Schulprojekte und projektorientiertes Arbeiten im Unterricht. Außerdem gibt es jedes Jahr eine Mitmach-Aktion, bei der die Schulklassen einen Projekttag gewinnen können. Ein Quiz, Tests, Bastelaktionen und weitere Infos zu dem Entdecker-Magazin BLINKA, den Bildungsangeboten und Mitmach-Aktionen gibt es auf www.autoberufe.de/BLINKA. BLINKA ist das Grundschulprogramm im Rahmen der Initiative "AutoBerufe - Mach Deinen Weg!". AutoBerufe ist die bundesweite Gemeinschaftsinitiative der Automobilhersteller, der Internationalen Kraftfahrzeughersteller, der Robert Bosch GmbH sowie des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK). Insgesamt 35 Mitglieder der Automobilwirtschaft arbeiten seit mehr als 36 Jahren Hand in Hand für die Nachwuchsgewinnung und -sicherung der Autohäuser und Kfz-Werkstätten. BLINKA wurde bereits mehrfach für gelungene Kinderkommunikation ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher
Tel.: 0228/91 27 270
E-Mail: koester@kfzgewerbe.de
Internet: www.kfzgewerbe.de

Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)
Weitere Storys: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)
  • 12.12.2019 – 10:24

    Kfz-Gewerbe: Doppelprüfung von AU-Messgeräten abschaffen

    Bonn (ots) - Die unsinnige Doppelprüfung von AU-Messgeräten durch Eichamt und Kalibrierlabor gehört abgeschafft. Dafür setzt sich der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) in Berlin ein. "Alle bereits seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit den Überwachungsinstitutionen unternommenen Bemühungen durch das Kfz-Gewerbe, die Doppelprüfung von Eichung und Kalibrierung abzuschaffen, sind bisher sowohl ...

  • 11.12.2019 – 10:31

    ZDK-Prognose 2020: Weniger Neuzulassungen

    Bonn, Deutschland (ots) - Bei den Neuzulassungen geht der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) im kommenden Jahr von zirka 3,26 Millionen Einheiten aus. Das sind 9,2 Prozent weniger als in diesem Jahr zu erwarten sind (etwa 3,59 Millionen Einheiten). Das Gebrauchtwagengeschäft wird sich nach Einschätzung des Verbandes bei etwa 7,1 Millionen Besitzumschreibungen einpendeln, ein Rückgang um rund 1,7 ...

  • 04.12.2019 – 15:21

    Neuzulassungen im November im Plus

    Bonn (ots) - Der Automarkt setzt den Trend vom Oktober fort: Im November wurden wiederum mehr Neuwagen zugelassen und weniger Gebrauchtfahrzeuge verkauft. Mit rund 300.000 Pkw ist die Zahl der Neuzulassungen im November um 9,7 Prozent zum Vorjahresmonat angestiegen. Insgesamt wurden in den ersten elf Monaten zirka 3,3 Millionen Pkw neu zugelassen. Das sind 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Besitzumschreibungen lag im November mit knapp 590.000 Einheiten ...