Gruner+Jahr, GEO

Medizin: "Hirnschrittmacher" gegen Parkinson - Wie ein GEO-Redakteur den Tremor besiegte

Hamburg (ots) - GEO-Redakteur Jürgen Broschart leidet an Parkinson. Medikamente helfen nicht gegen das Zittern, die "Tiefe Hirnstimulation" ist seine letzte Hoffnung. Dafür werden während eines mehr als zehnstündigen Eingriffs zwei Elektroden ins Hirn eingepflanzt; der Patient erlebt dies bei vollem Bewusstsein. Eine solche OP ist nach wie vor mit vielen Ängsten befrachtet. Wie riskant ist ein derart weitreichender Eingriff ins menschliche Denkorgan, wie dauerhaft vermag ein solcher "Hirnschrittmacher" die Beschwerden zu lindern?

In der Reportage "Das geplante Wunder" in der Juni-Ausgabe von GEO schildert Jürgen Broschart, wie die Operation ihn und sein Leben verändert hat. Deren genauen Ablauf ergänzt seine Kollegin Johanna Romberg in einem Protokoll.

Der GEO-Beitrag ist die bislang persönlichste und direkteste Schilderung einer Tiefen Hirnstimulation. Sie soll weiteren Parkinson-Patienten Mut machen, sich einem solchen Eingriff zu unterziehen.

Die aktuelle Ausgabe von GEO ist ab sofort im Handel erhältlich, hat 148 Seiten und kostet 7 Euro.

Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, GEO

Das könnte Sie auch interessieren: