Gruner+Jahr, GEO

Große Bestandsaufnahme der Natur auf dem ehemaligen Standortübungsplatz Ebern nördlich von Bamberg: Am 14. Juni ist wieder GEO-Tag der Artenvielfalt

Hamburg (ots) - Bei der Hauptveranstaltung des GEO-Tags der Artenvielfalt begeben sich am kommenden Wochenende rund 80 Experten 24 Stunden lang auf die Suche nach möglichst vielen Pflanzen- und Tierarten auf dem ehemaligen Standortübungsplatz Ebern nördlich von Bamberg. Sie untersuchen das 270 Hektar große Gebiet im Keuperbergland - ein Areal, das mit seiner Vielfalt an Lebensräumen rekordverdächtige Fundzahlen verspricht! Die Naturinventur wird GEO gemeinsam mit dem Institut für Biodiversitätsinformation e.V. (IfBI) und dem BUND Naturschutz in Bayern e.V. durchführen.

Ab diesem Jahr ist die KfW Stiftung der neue Hauptförderer des GEO-Tags der Artenvielfalt. Mit ihrem Engagement setzt sich die Stiftung mit der Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen auseinander. Durch die gezielte Förderung von lokalen, nationalen und internationalen Projekten zur Erhaltung von Biodiversität möchte sie für dieses Thema sensibilisieren und anregen, Verantwortung zu übernehmen.

Am Tag selbst ist auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, an einem umfangreichen Besucherprogramm auf dem ehemaligen Standortübungsplatz Ebern teilzunehmen. Die Veranstaltungen finden ab Freitagabend (13. Juni) 20.00 Uhr statt - das Programm endet am Samstag um 20.00 Uhr. Insgesamt gibt es 35 naturkundliche Exkursionen und Vorträge für Groß und Klein. Das detaillierte Programm gibt es unter www.geo.de/aktion2014.

Der GEO-Tag der Artenvielfalt ist die größte Feldforschungsaktion in Europa. Bundesweit können Interessierte eigene Aktionen in ihrer Region durchführen. Alle Aktionen können unter www.geo.de/artenvielfalt angemeldet werden. Das Motto der diesjährigen Hauptveranstaltung "Jede Art zählt: Wie Vielfalt die Natur stabil hält." - kann, muss aber nicht Leitidee der lokalen Aktionen sein. Wer eine eigene Aktion auf die Beine stellen will, kann sich jetzt noch im Internet anmelden.

Für den GEO-Tag der Artenvielfalt wurde gemeinsam mit dem Partner naturgucker.de ein neues Aktionsportal (www.geo.de/aktionsportal) entwickelt. Bereits seit 2010 werden alle Artenfunde im Rahmen des GEO-Tags in der Datenbank von naturgucker erfasst. Zukünftig sind also die gemeldeten Artenfunde und die Informationen zu den Aktionen unter einem Dach. Die Daten der letzten Jahre werden in das neue Portal eingepflegt. naturgucker ist mit derzeit rund 4,8 Millionen Naturbeobachtungen und über 16.000 Nutzern die größte Plattform in Deutschland.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, GEO

Das könnte Sie auch interessieren: