Alle Storys
Folgen
Keine Story von Gruner+Jahr, GEO mehr verpassen.

Gruner+Jahr, GEO

BOTANIK: Haben Bäume Kopfweh?

Hamburg (ots)

Unter Stress produzieren Pflanzen "Aspirin". Wie
das Magazin GEO in seiner Januar-Ausgabe berichtet, reagieren 
Walnussbäume in Kalifornien sehr sensibel auf Belastungen wie Kälte, 
Hitze oder Trockenheit. Als Zeichen ihrer Unpässlichkeit, so haben 
Forscher jetzt nachgewiesen, erhöht sich in der Umgebungsluft die 
Konzentration von Methylsalicaten, die in den Bäumen gebildet werden.
Diese Stoffe sind chemisch eng mit der Acetylsalicylsäure (ASS) 
verwandt, die aus der Weidenrinde stammt und unter dem Markennamen 
Aspirin bekannt ist. Die Wissenschaftler vom National Center for 
Atmospheric Research (NCAR) in Boulder, Colorado, vermuten, dass die 
Bäume durch die Produktion der Methylsalicylate ihre Widerstandkraft 
erhöhen - so wie der Mensch durch die Einnahme von ASS seine 
Schmerzempfindlichkeit mindert.
Die aktuelle GEO-Ausgabe umfasst 180 Seiten, kostet 6,30 Euro und 
ist ab sofort im Handel erhältlich.
Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover
zum Download.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Marktkommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Gruner+Jahr, GEO
Weitere Storys: Gruner+Jahr, GEO
  • 11.12.2008 – 10:34

    RAUMFAHRT: Der Mond wird gefegt

    Hamburg (ots) - Mondstaub ist Sand im Getriebe des NASA-Projekts, auf dem Erdtrabanten eine Raumbasis zu errichten. Deshalb, so berichtet das Magazin GEO in seiner Januar-Ausgabe, haben Ingenieure ein Fahrzeug ersonnen, das mittels einer Linse das Sonnenlicht bündelt und den Staub vor sich zu einer dichten Masse verbackt. Auf diese Weise soll es dem "Dust Mitigation Vehicle" gelingen, auf dem Mond feste Straßen zu bauen sowie den Untergrund für die Raumbasis und ...

  • 11.12.2008 – 10:00

    PHYSIK: Wasser tut Delfinen weh

    Hamburg (ots) - Delfine schwimmen offenbar langsamer als sie könnten - um Schmerzen zu vermeiden. Wie das Magazin GEO in seiner Januar-Ausgabe berichtet, unterliegen Schnellschwimmer im Wasser einem physikalischen Phänomen, das wegen seiner Zerstörungskraft auch Schiffsingenieure vor Probleme stellt: der Kavitation. Bei rascher Bewegung - jenseits von 36 bis 54 Kilometer pro Stunde - entstehen im Wasser Unterdruckzonen, in denen sich kleine Dampfblasen bilden. ...

  • 09.12.2008 – 11:00

    GEO EPOCHE "Die Germanen"

    Hamburg (ots) - Germanien, im September 9 n. Chr.: Regen peitscht über die waldigen Hänge westlich der Weser, als die Cherusker hinter ihrer Verschanzung hervorbrechen. Der Feind scheint übermächtig: Tausende römische Soldaten marschieren mit ihrem Feldherr Varus auf sie zu, ausgerüstet mit Schwertern, die Körper durch Kettenhemden und Helme geschützt. Doch die Römer sind geschwächt - denn die Germanen attackieren die Legionen schon seit Tagen. Und ...