Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

19.06.2006 – 12:33

ADAC

WM-Fieber in Hannover hält an

    München (ots)

Am Dienstag, 20. Juni (16 Uhr), steigt parallel zum Deutschlandspiel in Hannover das WM-Spiel Polen gegen Costa Rica. Zahlreiche Fans aus dem Nachbarland werden trotz des frühen Ausscheidens auf dem Weg zum Stadion oder zu den Fan-Festen sein. Mit Verkehrsbehinderungen ist vor allem nach dem Schlusspfiff mit einsetzendem Berufsverkehr zu rechnen. Auf folgenden Strecken kann es zu Behinderungen kommen:

    - A 2 zwischen Hannover-Herrenhausen und AK Hannover-Ost - A 7 zwischen Dreieck Hannover-Süd und AK Hannover/Kirchhorst - A 37 / Messeschnellweg B 6 zwischen AK Hannover-Kirchhorst und   Dreieck Hannover-Süd - A 352 zwischen Hannover-Flughafen und Hannover-Herrenhausen - B 6 (Westschnellweg), B 3/B 6 / B 65 (Südschnellweg) und B 3/ B 6   Messeschnellweg, B 217, B 441, B 552.

    Auch in Richtung Innenstadt werden etliche Fans unterwegs sein, wenn auf dem Fan-Fest auf dem Waterlooplatz das parallel laufende Spiel Deutschland gegen Ecuador übertragen wird. Hannover-Besuchern wird dringend geraten, nicht mit dem Auto ins Stadtzentrum zu fahren. Stattdessen sollten sie an den ausgeschilderten P&R-Parkplätze parken und dort mit dem öffentlichen Nahverkehr weiterfahren.

    Der ADAC weist darauf hin, dass es an den Spieltagen nicht möglich ist, das Stadion in Hannover mit dem Auto direkt anzufahren. Im gesamten Stadionbe-reich gibt es keine Parkplätze, zudem sind zahlreiche Straßen in Stadionnähe gesperrt. Auf Grund des dichten Verkehrsaufkommens und der intensiven Zugangskontrollen ist mit Verzögerungen bei der Pkw-Anreise zu rechnen. Der ADAC rät, frühzeitig auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

    Für Autofahrer mit anderen Zielen, gilt, das Areal rund um das WM-Stadion und die Fan-Meile weiträumig zu umfahren und möglichst nicht an den Spieltagen und auf keinen Fall zu den Spitzenzeiten zu fahren. Wer unbedingt mit dem eigenen Pkw zum Spiel fahren will, sollte ein mehrstündiges Zeitpolster einplanen und ohne Navigationsgerät dem Verkehrsleitsystem folgen.

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit Externe Kommunikation Am Westpark 8 81373 München Jürgen Grieving, Tel.: 089 76 76-6277 Anja Solf, Tel.: 089 76 76-3475

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ADAC
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: ADAC