ADAC

Trotz starkem Euro: Kraftstoffpreise steigen
Rohölnotierungen nur wenig verändert

Kraftstoffpreise im Wochenvergleich. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC/ADAC-Grafik"

München (ots) - Obwohl der Euro mit einem Wert von rund 1,20 gegenüber dem US-Dollar auf den höchsten Stand seit Jahren gestiegen ist, haben sich Kraftstoffe in Deutschland erneut verteuert. Derzeit kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,330 Euro und damit 0,7 Cent mehr als in der Vorwoche. Ein Liter Diesel ist um 0,2 Cent teurer und kostet 1,126 Euro.

Laut ADAC bieten die Kraftstoffpreise angesichts des starken Euros Spielraum für Preissenkungen. Denn je stärker der Euro im Vergleich zum US-Dollar ist, desto billiger wird die Einfuhr von Produkten wie etwa Rohöl. Gleichzeitig blieb der Preis für Rohöl der Sorte Brent weitgehend stabil.

Ausführliche Informationen gibt es unter www.adac.de/tanken. Auskunft über die Spritpreise an den deutschen Tankstellen bietet auch die Smartphone-App "ADAC Spritpreise".

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: