ADAC

Stauprognose für das Wochenende 28. bis 30. August
Späturlauber starten erst jetzt in die Ferien

München (ots) - Gute Nachrichten für Urlauber, die erst jetzt in die Ferien starten: Die Autoschlangen Richtung Süden werden deutlich kürzer. Dennoch sind Wartezeiten nicht ausgeschlossen, da viele Reisende, die nicht an die Schulferien gebunden sind, jetzt in den Urlaub fahren. Staustufe Rot heißt es hingegen auf den Fahrspuren zurück in die Heimat, da in vielen Bundesländern die Ferien zu Ende gehen.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

   - Alle Fernstraßen zu Nord- und Ostsee sowie in Gegenrichtung
   - A 1 Puttgarden - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
   - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
   - A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
   - A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
   - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
   - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
   - A 7 Flensburg - Hamburg
   - A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg
   - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
   - A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berlin
   - A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
   - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
   - A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 96 München - Lindau 

Stauschwerpunkte sind außerdem der Berliner Ring (A10) sowie die Umfahrung von München (A99). Eingebremst werden Urlauber außerdem an rund 450 Autobahnbaustellen, die meisten davon in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Johannes Boos
Tel.: ++49 (0)89 / 7676-2078
johannes.boos@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: