ADAC

Kraftstoffpreise in 20 deutschen Städten
Benzin bundesweit teurer als 1,50 Euro
ADAC: Kraftstoffpreise eindeutig zu hoch

München (ots) - Die Autofahrer in Deutschland zahlen derzeit beim Tanken kräftig drauf. Wie die aktuelle ADAC-Untersuchung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten zeigt, kostet Superbenzin bundesweit über 1,50 Euro je Liter. Auch Diesel ist deutlich teurer geworden und derzeit in keiner der untersuchten Städte für weniger als 1,35 Euro je Liter zu bekommen. Laut ADAC sind die aktuellen Kraftstoffpreise angesichts des Rohölpreises und des Dollar-Euro-Wechselkurses in dieser Höhe nicht zu rechtfertigen.

Den unrühmlichen Titel als teuerste Stadt teilen sich bei der aktuellen Untersuchung mehrere Städte. So kostet ein Liter Superbenzin in München, Bielefeld, Bremen, Erfurt, Essen, Freiburg, Koblenz und Saarbrücken mit 1,519 Euro so viel wie in keiner der anderen Städte. Teuerste Diesel-Städte sind Bielefeld, Erfurt und Saarbrücken mit 1,369 Euro. Superbenzin ist zurzeit in Magdeburg am günstigsten. Ein Liter kostet hier im Schnitt 1,504 Euro. In Berlin ist Diesel am preiswertesten: Für einen Liter muss man in der Bundeshauptstadt derzeit 1,350 Euro bezahlen.

Trotz der momentan geringen regionalen Preisunterschiede sollten sich die Autofahrer laut Club beim Tanken preisbewusst verhalten. So bestehen nicht selten auch innerhalb von Ortschaften teils erhebliche Differenzen zwischen den Anbietern. Diese Unterschiede gilt es zu nutzen und so einige Euros zu sparen. Detaillierte Informationen zu den Kraftstoffpreisen an deutschen Tankstellen sowie im Ausland findet man unter www.adac.de/tanken .

Hinweis für die Redaktionen: Zu diesem Text bietet der ADAC unter www.presse.adac.de eine Grafik an.

Pressekontakt:

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: